Zwei Ranger bei Bombenexplosion getötet

Archivbild: epa/Abdullah Wangni
Archivbild: epa/Abdullah Wangni

NARATHIWAT: Zwei Ranger wurden bei einer Bombenexplosion und Schüssen getötet und ein weiterer verwundet, als die 16-köpfige Fußpatrouille der 45. Ranger Task Force am Donnerstagmorgen in einem bergigen Waldgebiet im Bezirk Ra-ngae offenbar von militanten Separatisten angegriffen wurde.

Zuerst detonierte eine Bombe, dann eröffneten bewaffnete Männer mit Militärgewehren das Feuer. Die Ranger feuerten zurück und die Angreifer zogen sich zurück. Zwei freiwillige Ranger wurden bei dem Zusammenstoß getötet und einer verwundet, teilte Oberst Kriattisak Neewong mit, Sprecher des Region 4 Forward Command des Internal Security Operations Command.

Beamte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes sammelten und untersuchten die Bombentrümmer und fanden auch verbrauchte Patronenhülsen und Blutspuren, offenbar von den Angreifern. Der Chef der Vierten Armee, Generalleutnant Kriangkrai Srirak, ordnete erhöhte Sicherheitsvorkehrungen in dem Gebiet an. Er drückte auch gegenüber den Familien der Ranger sein Bedauern über den Verlust von Menschenleben aus.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.