Zwei Gebäude im Zentrum in Lille stürzen ein

Foto: Twitter@sdis 59
Foto: Twitter@sdis 59

LILLE: Im Zentrum der nordfranzösischen Großstadt Lille sind zwei Gebäude eingestürzt, Opfer wurden zunächst nicht entdeckt. Es laufe ein umfangreicher Rettungseinsatz, die Lage werde noch erkundet, teilte die Feuerwehr am Samstagmorgen mit. In einem der beiden aneinander angrenzenden Gebäude unweit des historischen Hauptplatzes habe es Renovierungsarbeiten gegeben, berichtete die Zeitung «La Voix du Nord». Ein Fotograf der Zeitung wurde auf dem Weg in die Redaktion Zeuge des Einsturzes. Erst brachen demnach Steine aus der Fassade und dann sackten die Gebäude in sich zusammen. Ein angrenzendes Hotel wurde evakuiert.

Zu dem Einsturz kam es gegen 9.15 Uhr in der tagsüber gerade an Wochenenden von Einkaufstouristen stark frequentierten Straße. Bereits in der Nacht waren die Bewohner eines der Gebäude evakuiert worden, nachdem ein spät nach Hause kommender Bewohner Risse festgestellt hatte, berichtete die Zeitung. Nach dem Einsturz wurde die Umgebung weiträumig abgesperrt. Rettungskräfte waren mit Suchhunden und Spezialgerät in der Ruine im Einsatz, teilte die Feuerwehr mit. Die Helfer rückten mit insgesamt 48 Fahrzeugen an.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.