Zwei Chinesen fälschen Kreditkarten

Eine transnationale Kreditkartenfälscherbande ging der Polizei in Pattaya ins Netz. Symbolbild: Fotolia.com
Eine transnationale Kreditkartenfälscherbande ging der Polizei in Pattaya ins Netz. Symbolbild: Fotolia.com

PATTAYA: Die Polizei hat einen Chinesen und einen Taiwanesen verhaftet, weil sie gefälschte Kreditkarten mit gestohlenen Informationen für einen Komplizen in Laos angefertigt haben.

Laut Oberst Apichai Krobphet, Polizeichef von Pattaya, wurden die beiden 27 bzw. 30 Jahre alten Männer am Freitag nach einem Hinweis in ihrem gemieteten Haus in der Wohnanlage Seagull Village am Jomtien-Strand festgenommen. Die Polizei fand 17 gefälschte Kreditkarten, drei Computer sowie einen Kartenschreiber und -leser zum Fälschen von Karten. Die beiden sagten aus, die gestohlenen Informationen auf den Kreditkarten gehörten Karteninhabern im Ausland. Sie hätten gefälschte Karten an einen Komplizen in Laos verschickt, um dort Waren zu kaufen. Sie hätten nicht gewagt, die gefälschten Karten in Thailand zu verwenden. Apichai sagte, die Immigration werde ihre Kollegen in Laos informieren, um den Komplizen zu verhaften.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Ingo Kerp 13.01.19 15:33
Auf Grund verschiedener Umstände bleiben die chines. Urlauber aus, wie mitgeteilt wurde. Stattdessen sind jetzt hier die Chinesen die keiner braucht, zumindesst der Staat und die Behoerden nicht.
Jürgen Franke 13.01.19 15:31
Erneut eine lobenswerte Arbeit
der thailändischen Polizei