Zverev erreicht nach Sieg gegen Delbonis Endspiel in Genf

Foto: epa/Salvatore Di Nolfi
Foto: epa/Salvatore Di Nolfi

GENF (dpa) - Alexander Zverev hat beim Tennisturnier in Genf das Endspiel erreicht und steht vor seinem ersten Titel in dieser Saison. Der zuletzt formschwache Hamburger setzte sich am Freitag gegen Federico Delbonis aus Argentinien mit 7:5, 6:7 (6:8), 6:3 durch und kann wieder selbstbewusster in die French Open starten. «Ich freue mich über den Sieg, es ist großartig, im Finale zu stehen», sagte Zverev nach seinem mühsamen Dreisatz-Erfolg in 2:38 Stunden.

Im Kampf um den Turniersieg bekommt der 22-Jährige am Samstag die Chance auf eine Revanche gegen den Chilenen Nicolas Jarry. Gegen den Weltranglisten-75. hatte Zverev zuletzt beim Turnier in Barcelona nach einem vergebenen Matchball in der zweiten Runde verloren. «Da habe ich nicht gut gespielt, wir haben beide viele leichte Fehler gemacht, es war kein tolles Match», sagte er jetzt rückblickend.

Sein bislang einziges Finale in dieser Saison bestritt der Weltranglisten-Fünfte Zverev Anfang März in Acapulco, als er sich dem Australier Nick Kyrgios geschlagen geben musste. Zverev hatte sich kurzfristig für eine Teilnahme am Sandplatz-Turnier in Genf entschieden, um Spielpraxis für die French Open zu sammeln. Dort trifft er frühestens am Montag auf den Australier John Millman.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.