Zu Loy Krathong 154 Flüge verschoben oder abgesagt

Foto: Twitter/@erenmode
Foto: Twitter/@erenmode

CHIANG MAI: Weil zum Loy-Krathong-Fest ab Samstag wieder Fluglaternen aufsteigen und den Flugverkehr gefährden, hat der internationale Flughafen Chiang Mai 154 Inlands- und Auslandsflüge aus Sicherheitsgründen verschoben oder abgesagt.

Laut dem stellvertretenden Direktor des Flughafens, Thananrat Prasertsri, sorgen sich die Fluggesellschaften über die Flugsicherheit während des Festivals von Loy Krathong und Li Peng. Der Airport hat Vorsorge getroffen und die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt. 66 Inlandsflüge und 30 internationale Flüge wurden gestrichen sowie 44 Inlandsflüge und 14 internationale Flüge verschoben. Mitarbeiter des Airports werden die Start- und Landebahnen und Passagierterminals häufiger überwachen und zudem die Sicherheitsmaßnahmen innerhalb und außerhalb des Flughafens verstärken. Menschen, die in der Nähe des Flughafens leben, sind dringend aufgerufen, keine Laternen aufsteigen zu lassen. Das Festival Loy Krathong und Li Peng findet in Chiang Mai vom 9. bis 12. November statt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Erwin Bernhard 10.11.19 20:20
Planung
Voraus planen, zur entsprechenden Zeit können keine Flüge gebucht werden, so müssten keine Flüge verschoben und abgesagt werden. In der Zeit dürfen die Laternen auf steigen und Schluss! Ob das wer geregelt kriegt?
Siam Fan 10.11.19 17:05
Torstensabaisabai: besondererMoment
Naja, TH hat immer sehr viel Glück, das war bei den Bootstouren bei schlechtem Wetter auch so. Wer dieses "Sabai Sabai" feeling haben will, muß er eben da hin, wo es keine Gefährdung für den Luftverkehr UND für die Urlauber gibt! DAS ist aber in Chiang Mai nicht gegeben. Ich halte das mit den Schnüren für einen Kompromiss. Ansonsten unter Strafe verbieten!
Siam Fan 10.11.19 13:11
Nur wie Drachen an Schnüren hochlassen!
Wenn man die Dinger nur an Schnüren mit maximaler Länge hochlässt, können sie zu keiner Gefährdung für den Luftverkehr werden. Sie können dann leicht eingesammelt werden. Sie bilden auch keine Gefahr mehr für Tiere in Bäumen, die elendig verenden, wenn sie sich darin verheddern. Ich denke das kommt dem gleich, wenn Tiere mit Plastik im Bauch verenden. Es geht hier auch nicht nur um Brandgefahr! Insbesondere in der Startphase kann man immer wieder beobachten, wie brennendes Öl oder Wachs herunter tropft. Da die Menschen nach oben schauen, gibt es keinerlei Schutz für die Augen.
Torsten Sabai Sabai 10.11.19 04:09
Wie ein Traum
Es ist eine wunderschöne Zeit und ein ganz besonderer Moment. Wer in Thailand ist, sollte das mal erlebt haben. Sie pflegen wenigstens ihre Tradition. Land of Smile....
Ingo Kerp 09.11.19 13:12
Da wird wohl auch in diesem Jahr die Bitte nach Vemeidung von Fluglaternen ungehoert verhallen. Eine Touri Attraktion ist es jedenfalls.