Zentralbank auf wirtschaftliche Abkühlung vorbereitet

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Die Bank von Thailand ist bereit zu handeln, sollte sich die thailändische Wirtschaft abkühlen.

In einem Gespräch mit einer Gruppe von Analysten über die Geldpolitik und die wirtschaftliche Lage sagte der Gouverneur der Zentralbank, Veerathai Santiprabhob, am Donnerstag, der derzeitige Leitzins von 1,75 Prozent komme dem Wirtschaftswachstum entgegen, und die Wirtschaft werde in diesem Jahr voraussichtlich um 4 Prozent wachsen. Wenn das Wachstum stark nachlasse, verfüge die Zentralbank über Instrumente, um dieses Problem anzugehen. Obwohl sich die Weltwirtschaft verlangsame, blieben die Arbeitslosenquoten in den USA und in Europa niedrig und die US-Wirtschaft schaffe immer noch neue Arbeitsplätze. Viele Analysten äußerten die Besorgnis, dass ein stärkerer Baht die thailändischen Exporte beeinträchtigen könnte. Sie möchten auch, dass die Zentralbank ein deutliches Signal gibt, dass sie das Tempo der Zinserhöhungen verlangsamen wird. Sie befürchteten, dass weitere Zinserhöhungen die Konjunkturabkühlung verstärken würden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Thoenes 11.01.19 14:01
4% Wachstum sind bei dem hiesigen
Bruttosozialprodukt ein müder Windhauch und haben nicht so wirklich was mit Wachstum zu tun. Solange die Wahlen nicht statt gefunden haben und der Baht so stark (besser gesagt zu hoch angesetzt) bleibt, werden aber selbst diese 4% ein Wunschtraum bleiben.