Zehntausende trauern um Opfer von Anschlag in Kaschmir

Foto: epa/Str
Foto: epa/Str

NEU DELHI (dpa) - Nach dem Anschlag auf indische Sicherheitskräfte in Kaschmir haben am Samstag Zehntausende Menschen in ganz Indien an Trauerzügen und Kundgebungen für die 40 Todesopfer teilgenommen. «Das Opfer unserer Märtyrer wird nicht vergebens gewesen sein. Wir werden die Terrorgruppen finden, die das getan haben», sagte Premierminister Narendra Modi im Bundesstaat Maharashtra. Indien macht das benachbarte Pakistan für das Attentat verantwortlich. Die Regierung in Islamabad wies dies zurück.

Ein junger Mann hatte am Donnerstag auf einer Autobahn im indischen Teil Kaschmirs mit einem Geländewagen, der mit etwa 350 Kilogramm Sprengstoff beladen war, einen Bus in einem Konvoi der paramilitärischen Polizeitruppe CRPF gerammt. Die aus Pakistan stammende Terrorgruppe Jaish-e-Mohammed, die seit vielen Jahren in Indien aktiv ist, reklamierte den Anschlag für sich. Es war der tödlichste Angriff auf indische Sicherheitskräfte in Kaschmir seit Beginn des Aufstandes von Separatisten und Islamisten vor 30 Jahren.

Indien und Pakistan streiten seit Beginn ihrer Unabhängigkeit von Großbritannien im Jahr 1947 um die Herrschaft über das Himalaya-Tal Kaschmir. Die beiden heutigen Atommächte führten bereits zwei Kriege um das Gebiet.

Die USA forderten Pakistan nach dem Anschlag in einer Mitteilung des Weißen Hauses auf, keinen Terrorgruppen mehr Unterstützung und Zuflucht zu gewähren. Das indische Außenministerium teilte am Samstag mit, US-Sicherheitsberater John Bolton unterstütze Indiens Recht, sich gegen grenzübergreifenden Terror zu verteidigen. Dies habe Bolton seinem indischen Amtskollegen Ajit Doval in einem Telefonat gesagt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.