„Zehn-Prozent-Regel“ für Phukets Strände

Foto: Phuket Gazette
Foto: Phuket Gazette

PHUKET: Als Pilotprojekt ist die von der Provinzverwaltung beschlossene „Zehn-Prozent-Regel“ an den Stränden Patongs eingeführt worden.

Zehn Prozent bedeutet: Händler dürfen nur auf dieser Fläche ihre Dienste und Waren anbieten, der übrige Strandabschnitt steht den Badegästen zur Verfügung. Die neue Regelung soll bald auf den meisten Stränden der Ferieninsel gelten. Händler können Speisen und Getränke verkaufen, Massagen anbieten und Sonnenschirme verleihen. Nicht aber Liegestühle, wie von den meisten ausländischen Urlaubern gewünscht wird.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 08.11.15 19:07
"Nicht aber
was...gewünscht wird." Dann hätte man sich diese Regelung auch ganz sparen können. Selten so einen Unsinn gelesen. Nochmals der Hinweis: Es ist unzumutbar, insbesondere für die älteren Touristen, sich in den Sand auf die Erde zu legen. Wie borniert muss man eigentlich sein, um das nicht einzusehen.
Johann Kremser 08.11.15 19:07
Ohne Liegestühle könnt ihr das vergessen, ältere Menschen liegen nicht am Boden