Zahl junger Alkoholtrinker nimmt zu

Foto: srzaitsev / Fotolia.com
Foto: srzaitsev / Fotolia.com

BANGKOK: Das Gesundheitsministerium ist entschlossen, angesichts der steigenden Zahl junger Trinker 1.068 weiterführende Schulen zu alkoholfreien Zonen zu erklären.

Der Staatssekretär des Gesundheitsministeriums, Dr. Supakit Sirilak, hat bei einer Videokonferenz Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens landesweit angewiesen zu verhindern, dass Jugendliche der Alkoholsucht erliegen. Die Konferenz zielte auch darauf ab, die Zahl der alkoholbedingten Verkehrsunfälle zum Neujahrsfest zu reduzieren. Das Fahren unter dem Einfluss von Alkohol ist in Thailand eine der Hauptunfallursachen.

Nach Angaben des Statistischen Amtes haben im vergangenen Jahr mehr als 6,9 Millionen Menschen ab 15 Jahren Alkohol konsumiert. Dies entspricht 28 Prozent aller Menschen. Es wurde weiter festgestellt, dass 2017 über 150.000 Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren Alkohol getrunken haben. Ihr Anteil an der Gesamtzahl der Teenager betrug 13,6 Prozent.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Thomas Thoenes 12.11.18 08:21
Verbote werden da nicht viel helfen.
Aufklärung an den Schulen wäre eine Maßnahme zur Bekämpfung.
Roman Müller 10.11.18 02:05
Der kleine Unterschied
zwischen gelegentlich mal ein Glas Wein oder ein Bierchen trinken (beides beinhaltet bekanntlich Alkohol) und sich in regelmässigen Abständen betrinken liegen doch Welten. Jeden als Trinker bzw. Alkoholiker darzustellen finde ich völlig übertrieben, ja sogar falsch. Süchtig ist für mich jemand, der ohne Alkohol, aber auch alle anderen Drogen und nicht zuletzt Pharmaprodukte den Tag nicht überstehen kann. Ich bin bereits ein alter "Sack" habe aber seit ich etwa 20 war immer mal gelegentlich zum Essen oder zu Feierlichkeiten ein Glas Wein getrunken. Heute trinke ich ab und zu auch noch mal ein Bierchen wenn ich Lust dazu habe. Ich kann ohne Entzugserscheinungen Wochen verleben. Ich trinke Alkohol bin aber mit Sicherheit kein Alki. Es macht mir absolut auch nichts aus auf Alkohol zu verzichten wenn ich noch ein Fahrzeug bewegen muss, auch wenn alle anderen am Tisch etwas trinken. So gesehen ist auch diese Statistik absolut wertlos.
Hansruedi Bütler 09.11.18 16:25
Alkohol ist wie jede andere Droge
extrem schwer zu bekämpfen! Solange landesweite Anweisungen zelebriert werden, gibt es keinen einzigen Trinker weniger. Prävention wir hierzulande so lieblos angegangen wie die Reduzierung von Abfall und beides stinkt zum Himmel!