Nachrichten aus der Sportwelt

Bayerns Cheftrainer Jupp Heynckes (C) hat Bayerns Uli Hoeneß (L) und Bayerns Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge (R) vor dem Bundesligaspiel zwischen Bayern München und dem VfB Stuttgart am 12. Mai 2018 in München. Foto: epa/Philipp Guelland
Bayerns Cheftrainer Jupp Heynckes (C) hat Bayerns Uli Hoeneß (L) und Bayerns Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge (R) vor dem Bundesligaspiel zwischen Bayern München und dem VfB Stuttgart am 12. Mai 2018 in München. Foto: epa/Philipp Guelland

Ovationen für Heynckes zum Abschied - Blumen auch für Badstuber

MÜNCHEN (dpa) - Jupp Heynckes ist vor seinem letzten Heimspiel als Trainer des FC Bayern in der ausverkauften Münchner Fußball-Arena mit Ovationen bedacht worden.

Der 73-Jährige wurde vor dem Anpfiff der Partie gegen den VfB Stuttgart von der Vereinsführung des deutschen Meisters auf dem Rasen verabschiedet. Die Zuschauer erhoben sich und stimmten Gesänge auf ihren «Jupp» an. Heynckes war gerührt, er hatte feuchte Augen, als er dankbar dem Publikum zuwinkte. Mit seinem 1038. Bundesligaspiel als Spieler und Trainer übertraf Heynckes als nun alleiniger Rekordhalter Otto Rehhagel (1037). Das letzte Mal auf der Bayern-Bank sitzen wird Heynckes in einer Woche beim DFB-Pokalfinale in Berlin gegen Eintracht Frankfurt.

Grindel zum Fall Seppelt: FIFA soll Einfluss geltend machen

BERLIN (dpa) - DFB-Präsident Reinhard Grindel sieht nach der Verweigerung eines Visums für den ARD-Dopingexperten Hajo Seppelt für die Fußball-WM in Russland den Weltverband FIFA in der Verantwortung.

«Ich habe volles Vertrauen, dass die FIFA jetzt ihren Einfluss geltend macht, damit Herr Seppelt ungehindert aus Russland berichten kann», sagte der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes am Samstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Die ARD hatte am Freitag mitgeteilt, dass Russland ihrem Mitarbeiter das Visum für die Fußball-WM vom 14. Juni bis 15. Juli verweigert habe. In Deutschland löste die Verweigerung des Visums heftige Kritik aus.

PSG: Neymar beginnt nach Verletzung mit Training am Ball

PARIS (dpa) - Brasiliens Superstar Neymar beginnt nach seiner Fußverletzung wieder mit dem Training am Ball.

Dies teilte sein Verein Paris Saint-Germain am Samstag mit. «Die Kontrolluntersuchung am heutigen Tag hat ein vollkommen zufriedenstellendes Zusammenwachsen des Bruchs des fünften Mittelfußknochens bestätigt», hieß es in der Club-Mitteilung. Neymar könne am Sonntag und damit gut einen Monat vor Beginn der WM wieder mit dem Ball trainieren. Der 26-Jährige hatte sich Ende Februar bei einem Ligaspiel am rechten Fuß verletzt und war einige Tage später operiert worden. Zu der Schwere seiner Verletzung hatte es verschiedene Angaben gegeben.

Magdeburg sichert sich Drittliga-Meisterschaft - Padeborn Zweiter

LEIPZIG (dpa) - Der 1. FC Magdeburg hat seine historische Aufstiegssaison mit dem Meistertitel in der 3. Fußball-Liga gekrönt.

Im Fernduell mit Mitaufsteiger SC Paderborn entschied Nils Butzen in der 88. Minute mit seinem Treffer zum 1:0 (0:0)-Erfolg bei den Sportfreunden Lotte das Meisterschaftsrennen zugunsten des FCM. Bis kurz vor Schluss hatten die Ostwestfalen am Samstag wie der Drittliga-Meister 2018 ausgesehen. Doch das 4:2 (1:1) bei Fortuna Köln nutzte dem SCP am Ende nichts mehr.

Deutsches Eishockey-Nationalteam bei WM vor Vorrunden-Aus

HERNING (dpa) - Das deutsche Eishockey-Nationalteam hat bei der Weltmeisterschaft in Dänemark seine vierte Niederlage hinnehmen müssen und nur noch theoretische Chancen auf das Viertelfinale.

Gegen Lettland verlor die Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm am Samstag in Herning trotz einer engagierten Leistung mit 1:3 (0:0, 0:1, 1:2). Der Treffer von Stürmer Dominik Kahun (49. Minute) war zu wenig. Damit benötigt der stark veränderte Silbergewinner am Sonntag (20.15 Uhr/Sport1) gegen den zweimaligen Weltmeister Finnland sowie am Dienstag gegen gegen Top-Favorit Kanada Siege, um doch noch auf den Einzug in die K.o.-Runde hoffen zu können. Zudem ist Schützenhilfe der Konkurrenz nötig.

Hamilton mit Bestzeit vor der Qualifikation - Vettel Dritter

BARCELONA (dpa) - Lewis Hamilton hat im letzten Freien Training vor der Qualifikation zum Großen Preis von Spanien die schnellste Runde gedreht.

Der Formel-1-Spitzenreiter und viermalige Weltmeister verwies seinen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas am Samstag lediglich um 13 Tausendstelsekunden auf den zweiten Platz. Der WM-Zweite Sebastian Vettel kam im Ferrari auf den dritten Rang. Sein Rückstand auf Hamilton betrug 0,269 Sekunden. Auf Rang vier folgte Vettels Teamrivale Kimi Räikkönen vor Daniel Ricciardo im Red Bull.

Mick Schumacher fährt beim Formel-3-Saisonauftaktrennen auf Platz 16

PAU (dpa) - Mick Schumacher hat im ersten Rennen der neuen Formel-3-Saison den 16. Platz belegt.

Der 19 Jahre alte Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher hatte am Samstag nach Platz 18 in der Startaufstellung im französischen Pau bereits so gut wie keine Chancen auf eine Top-Platzierung. Im ersten Freien Training hatte er noch die Bestzeit aufgestellt, in der Qualifikation wurde er aber durch eine gebrochene Radaufhängung gestoppt. Den Sieg sicherte sich Schumachers chinesischer Prema-Teamkollege Guanyu Zhou. Für Mick Schumacher ist es die zweite Saison in der Nachwuchsserie.

Golfer Kaymer bei Players Championship vorzeitig ausgeschieden

PONTE VEDRA BEACH (dpa) - Deutschlands formschwacher Golfstar Martin Kaymer muss einen weiteren Rückschlag hinnehmen.

Der zweimalige Major-Sieger aus Mettmann scheiterte bei der hochkarätig besetzten Players Championship in Florida am Cut und schied vorzeitig aus. Kaymer spielte am Freitag (Ortszeit) in Ponte Vedra Beach nur eine 74er-Runde. Mit insgesamt 145 Schlägen hatte der 33-Jährige am Ende des zweiten Tages zwei Schläge zu viel auf seinem Konto, um sich für die beiden entscheidenden Runden am Wochenende zu qualifizieren. Die Players Championship ist nach den vier Majors der wichtigste Wettbewerb im Golfsport.

Sprint-Weltmeister Gatlin klar geschlagen

SHANGHAI (dpa) - Sprint-Weltmeister Justin Gatlin hat beim Diamond- League-Meeting der Leichtathleten in Shanghai eine deftige Niederlage kassiert.

Der 36 Jahre alte US-Amerikaner kam am Samstag über 100 Meter in 10,20 Sekunden nicht über den siebten Platz hinaus. Der 14 Jahre jüngere Brite Reece Prescod stürmte in 10,04 Sekunden überraschend als Erster ins Ziel - eine Hundertstel-Sekunde vor dem Vorjahressieger Bingtian Su aus China.

Neuer Coach für NBA-Profi Dennis Schröder: Atlanta holt Lloyd Pierce

ATLANTA (dpa) - Lloyd Pierce wird neuer Trainer des NBA-Teams der Atlanta Hawks und damit Coach von Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder.

Dies teilten die Hawks am Freitag (Ortszeit) mit. Der 42-Jährige war in den vergangenen fünf Jahren Assistent bei den Philadelphia 76ers und wird in Atlanta Nachfolger von Mike Budenholzer, der Ende April nach fünf Jahren im gegenseitigen Einvernehmen die Hawks verließ. Über die Vertragslaufzeit machte Atlanta keine Angaben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Jürgen Franke 13.05.18 10:04
Der Dopingexperte darf nicht nach
Rußland einreisen, es sei denn, Putin hebt das Verbot persönlich auf. Vielleicht telefoniert Schröder mal mit ihm.