Workation: Beamte sollen Tourismus ankurbeln

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Das Ministerium für Tourismus und Sport hat das „Workation“-Programm „Rath Tour Tua Thai“ gestartet. Im Rahmen der Kampagne sollen Regierungsbeamte ermutigt werden, ihr „Homeoffice“ mit auf Reisen zu nehmen und in verschiedenen Provinzen zu arbeiten. „Rath Tour Tua Thai“ soll den Inlandstourismus ankurbeln, so das Ministerium.

Im Rahmen dieses Programms können Regierungsbeamte zwischen Juli und Dezember 2022 an zwei Wochentagen von überall aus arbeiten.

„Sie können zwei Tage zusammen nehmen oder sie an ein langes Wochenende anhängen“, erläuterte der Minister für Tourismus und Sport Phiphat Ratchakitprakarn am Sonntag der Presse. Er fügte hinzu, dass die Arbeit außerhalb des Büros nicht als freier Tag betrachtet werde.

Er geht davon aus, dass die Regelung im Juli 2022 in Kraft treten wird, sobald das Kabinett seine Zustimmung erteilt hat.

Der Begriff Workation ist ein so genanntes Kofferwort, das aus den englischen Begriffen „work“ (Arbeit) und „vacation“ (Urlaub) zusammengesetzt ist. Der Begriff etablierte sich in der Corona-Pandemie, als insbesondere zahlreiche Soloselbstständige, Freelancer und Influencer aufgrund der empfohlenen Arbeit aus dem Homeoffice ihren Arbeitsplatz in Urlaubsdomizile verlegten. „Workation“ zielt darauf ab, Arbeit und Urlaub im Wechsel zu ermöglichen.

Minister Phiphat fügte hinzu, dass diese Kampagne in Kombination mit der verlängerten vierten Phase des Reisesubventionsprogramms „Rao Tiew Duay Kann“ zur Förderung des Tourismus in der Nebensaison beitragen wird. Im Rahmen des „Rao Tiew Duay Kann“-Programms erhalten thailändische Reisende 1,5 Millionen Hotelzimmer zum staatlich bezuschussten Übernachtungspreis.

Minister Phiphat teilte zwischenzeitlich auch mit, dass ein ministerieller Ausschuss Richtlinien für die Förderung des Tourismus in fünf Provinzen im tiefen Süden des Landes – Yala, Narathiwat, Pattani, Satun und Songkhla – ausgearbeitet hat.

Das Komitee hat auch den Songkhla-See als besonderes Gebiet für nachhaltigen Tourismus ausgewiesen, informierte er. Dieses Gebiet wird acht Bezirke in Songkhla, fünf in Phatthalung und zwei Bezirke in Nakhon Si Thammarat umfassen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
leschim alex 22.06.22 12:10
Der Umsatz, der aus diesen Maßnahmen .....
..... generiert wird, wird an der Phantastilliarden-Grenze kratzen.
Marc Debienne 20.06.22 13:30
Darauf muss man zuerst kommen!
Genial, wird Billionen in die Kasse spühlen! Möglichst mit Flugzeug oder Bus, vielleicht kann sogar noch die Taxirechnung geltend gemacht werden und der Arbeitsplatz kann in der Zwischenzeit vermietet werden. Ja, Minister Phiphat, der hat es wirklich drauf, Kompliment!
Walter Andriuet 20.06.22 13:00
workation
Die Verzweiflung muss schon ziemlich gross sein, bis man auf solche Ideen kommt.
Ingo Kerp 20.06.22 12:10
Tourismusfoerderung im tiefen Süden, so heißt es. Da läuft dann sicher unter der Devise: ein todsicherer Tip.