Wie der Elefant aus der Thailändischen Flagge fiel

Fünf waagerechte Bahnen mit den Farben Rot, Weiss und Blau

Im Monument-Park oberhalb Pattayas flattert die thailändische Nationalflagge. Park und Monument auf der Spitze des Thappraya-Hügels wurden zu Ehren des Prinzen Chumphorn errichtet.
Im Monument-Park oberhalb Pattayas flattert die thailändische Nationalflagge. Park und Monument auf der Spitze des Thappraya-Hügels wurden zu Ehren des Prinzen Chumphorn errichtet.

Von Wilfried Stevens

Die uns heute bekannte thailändische Nationalflagge in den Farben Rot, Weiss, Blau, Weiss und Rot gibt es offiziell als Nationalflagge erst seit dem 28. September 1917.

Vor dieser Zeit stellte die thailändische Nationalflagge einen weissen Elefanten in Kriegsmontur auf rotem Untergrund dar, obwohl es auch schon eine Variante mit den heutigen bekannten Flaggenfarben gab, jedoch noch mit einem weissen Elefanten.

Elefanten spielten in der früheren Geschichte Thailands immer eine wichtige Rolle. Auf Elefanten sitzend zogen Könige und Prinzen während der Ayudhaya-Dynastie im 15. Jahrhundert in den Kampf gegen ihre birmanischen und andere Gegner: Bei diesen mutigen Schlachten ging es um den Herrschaftsbesitz, und Elefanten hatten wahrlich eine imposante und wichtige militärische Bedeutung.

Weisse oder zartrosafarbene Elefanten sind etwas ganz Besonderes und werden auch heute noch in Thailand als Glücksbringer verehrt. So ist es noch heute Tradition, das weisse Elefanten automatisch in den Besitz des thailändischen Königshauses übergehen. Auch der höchste thailändische Orden heisst „White Elephant“.

Unter der Regierungszeit von König Vajiravudh (Rama VI.) wurde die Nationalflagge in der heutigen bekannten Version geändert. König Vajiravudh hatte in Oxford (England) studiert und war ein Regent mit modernen Ansichten. Der König hielt deshalb diese Änderung für angebracht, um Siam auf Seiten der Alliierten im Ersten Weltkrieg ebenso durch eine zeitgemässe Nationalflagge zu repräsentierten. So wurde die Flagge mit weissem Elefanten und rotem Hintergrund ganz und aus der Flagge in den Farben Rot, Weiss, Blau, Weiss und Rot nur der weisse Elefant entfernt.

Die Anekdote, das anfangs die Alliierten die alte Nationalflagge Siams belächelten und dies der Grund war, dass König Vajiravudh die Nationalflagge ändern liess, ist weiterhin reine Spekulation. Ebenso gibt es noch die Spekulation, dass die thailändische Flagge geändert wurde, um das Prestige des Landes mit einer westlich anmutenden Flagge aufzuwerten.

Die heutige Nationalflagge Thailands, genannt Tairong (Trikolore), wurde nach der Entfernung des Elefanten nicht mehr geändert: fünf waagerechte Bahnen Rot, Weiss, Blau, Weiss und Rot, wobei das blaue Mittelfeld doppelt so breit ist wie die anderen beiden Bahnen. Diese Farben symbolisieren die Säulen des thailändischen Staates:

Rot steht für die Nation.

Weiss steht für den Buddhismus als Staatsreligion.

Bis zum Jahr 1917 zeigte die thailändische Nationalflagge einen weissen Elefanten.
Bis zum Jahr 1917 zeigte die thailändische Nationalflagge einen weissen Elefanten.
Anfangs war der Hintergrund ausschliesslich in der Farbe Rot (links), später gab es eine Variante mit den heutigen Landesfarben.
Anfangs war der Hintergrund ausschliesslich in der Farbe Rot (links), später gab es eine Variante mit den heutigen Landesfarben.
Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.