Widerstand gegen radikalen Islam

Foto: Twitter/@HeldaSani
Foto: Twitter/@HeldaSani

JAKARTA: Zehntausende Indonesier fordern die Aberkennung der Staatsbürgerschaft für den im Exil lebenden Islamistenführer Rizieq Shihab. Der Anführer der radikalen „Islamischen Verteidigungsfront“ (FPI) lebt seit der Anklageerhebung gegen ihn wegen der Verbreitung von Pornografie im Exil in Mekka.

„Wir wissen alle, dass der FPI-Anführer Rizieq Shihab sehr gefährlich ist und Verbindungen zum Islamischen Staat (IS) unterhält“, hieß es in der von bereits mehr als 85 000 Indonesiern auf Change.org unterzeichneten Petition. Zudem sei Rizieq Shihab einer der Drahtzieher der gewaltsamen Proteste in Jakarta gegen das Ergebnis der Präsidentschaftswahl vom Mai dieses Jahres gewesen. Sieben Menschen waren bei den Demonstrationen ums Leben gekommen. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.