Weniger schwere Unfälle bei Straßenausbau und Leitplanken

Leitplanken können die Schwere von Unfällen abmildern, sind sich Verkehrssicherheitsexperten einig. Foto: The Nation
Leitplanken können die Schwere von Unfällen abmildern, sind sich Verkehrssicherheitsexperten einig. Foto: The Nation

BANGKOK: Leitplanken auf den Mittelstreifen der Highways haben Sachverständige auf einem Seminar zu Unfallverhütung und Sicherheit gefordert.

Thailändische Straßen brauchten zentrale Barrieren, um die Auswirkungen von Verkehrsunfällen zu minimieren, sagte Witthaya Chartbanchachai, Leiter eines Unfallverhütungszentrums, das mit der Weltgesundheitsorganisation WHO zusammenarbeitet. Auf der 13. Weltkonferenz für Verletzungenprävention und Sicherheitsförderung (Safety 2018) in Bangkok wurde der Zustand der Straßen als wesentlicher Faktor für die Schwere von Unfällen bezeichnet. Thailands Straßennetz zählt zu den gefährlichsten der Welt. Deshalb appellieren Experten an die Regierung, die Straßen zu verbessern. Witthaya betonte, die meisten Straßen hätten keine Leitplanken. Dies bedeute, wenn ein Fahrzeug bei einem Unfall in die Gegenfahrbahn rase, würde es eine schwere und oft tödliche Kollision geben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 08.11.18 16:14
Anfang und Ende in den Boden leiten
Das wird bei Neuanlage gemacht! Ich halte aber die Ausführung für Doppeldeckerbusse und Lkw's mit über 30t Zuladung, nicht für geeignet. Deswegen unbedingte Verbot für diese Fahrzeuge!
Ingo Kerp 08.11.18 13:34
Wie schoen, das man diese Tatsache jetzt auch in TH erkannt hat. Wenn man die Enden der Leiplanken dann noch nach unten zum Boden leitet und nicht gerade stehen läßt mit einem "Puffer", dann wäre schon viel gewonnen.