Weltbank erhöht Wachstumsprognose

Ausländische Touristen auf Bangkoks Chatuchak-Markt. Foto: epa/Narong Sangnak
Ausländische Touristen auf Bangkoks Chatuchak-Markt. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Die Weltbank erhöht im Zuge der Anzeichen einer wirtschaftlichen Erholung die Wachstumsprognose für Thailand auf 3,1 Prozent. Allerdings senkte sie auch die thailändische Wachstumsprognose für das nächste Jahr von 4,3 Prozent auf 4,1 Prozent.

„Trotz der Auswirkungen der wirtschaftlichen Abschwächung auf die thailändischen Exporte wird die Lockerung der Covid-19-Beschränkungen den Tourismus des Landes unterstützen“, so die Weltbank.

Die Weltbank geht davon aus, dass das Wachstum in der Region Ostasien und Pazifik in diesem Jahr aufgrund der Auswirkungen der strengen Covid-19-Beschränkungen Chinas auf die industrielle Fertigung, den Inlandsverkauf und die Exporte deutlich auf 3,2 Prozent zurückgehen wird.

Die Bank erwartet außerdem, dass in diesem Jahr 8 bis 10 Millionen ausländische Touristen die südostasiatischen Länder besuchen werden.

Thailands Regierung prognostiziert für die Wirtschaft des Landes in diesem Jahr ein Wachstum von 3 bis 3,5 Prozent, da sich der Tourismus erholt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ole Bayern 08.10.22 09:18
Joachim ....
... um mit dem Thema abzuschließen nur soviel .... ja die Ludwigsburger AG ist schon Weltspitze
( mein Sohn hatte übrigens das Glück, dort vor 15 Jahren sein Praktikum zu absolvieren ).

Aber auch die andere AG mit dem Stern ... etwas südlicher aus Sindelfingen ist genauso top, ganz zu schwiegen von der wohl ... zumindest für mich ... besten Firma aus dem Großraum Stuttgart und Deutschland.... genauer gesagt aus Gerlingen ( fast 140 Jahre alt ) ... jeder kennt diese Firma weltweit.
Und ich habe in meinem Büro, noch von meinem Vater, ein Bild des Firmengründers an der Wand hängen mit dem Zitat...

"Ich zahle nicht gute Löhne, weil ich viel Geld habe, sondern ich habe viel Geld, weil ich gute Löhne zahle "

Es stimmt, die Schwaben haben´s schon drauf in Punkto Entwicklung und Forschungsarbeit ...keine Frage.

Und zu wichtigsten Thema ... ja klar können wir wieder einmal eine Treffen mit Speiß und Trank 2023 organisieren.

Nur weder Champagner noch Kaviar kommt dort auf den Tisch, weil es mir erstens nicht schmeckt, und ich es mir zweitens gar nicht leisten kann ....sondern wie es sich gehört ... einen guten oberfränkischen Obstbrand mit Frucht, dazu einen Krug irischen Whiskey zum Song von Metallica
" Whiskey in The Jar " ....

And finaly.... Dein Spuch hast du ... möglicherweise altersbedingt - 55555 - ... etwas vom Original abgewandelt...
Er lautet ... " Von Gewinnmitnahmen ist noch keiner arm geworden "... das sterben kommt dann später, für jeden sowieso .

VG Ole
Ole Bayern 06.10.22 23:44
Ja Joachim ....
.... ich habe mal ein paar Tage gewartet mit meiner Antwort .
Ich als Berufsoptimist hab den kurzen Schwenk der Dr.Ing.H.C.F. PORSCHE AG ( was für ein geiler Namen für eine Aktiengesellschaft ) nach unten mal " ausgesessen .
Aber wie Du siehst ... hättest du zum Zeitpunkt Deines Kommentares am 3.10. Dein Körbchen aufgestellt und ein paar Scheine zu 81,50 eingesammelt , wären heute schon gut 14 % mehr auf Deinem Konto .
Du siehst .... das Glas ist IMMER halb voll .... niemals halb leer .
Ich selbst habe im Zuge der Emmision ein paar Scheine zu 82,50 erhalten ... die bleiben bei mir im Depot .... als priv. RV quasi .
Die Aktien sind aber auch derzeit noch spottbillig .
Kurs derzeit bei ca. 93 € bei ca. 8 € Gewinn / Aktie p.a. , bei 4 Mrd € gewinn p.a. , Dividende ca. 5 % .... und das Beste ist ....liquide mittel von fast 11 Mrd. € !!!! und Buchwert der Firma von gut 500 € / Aktie.
Und die Wertpapierkennnummer sagt eigeintlich Alles " PAG911 " .
Ich bin eigentlich kein Fan von Ratschlägen an der Börse... aber hier mal ausnahmsweise
.....STRONG BYE ....

VG und Good Luck .... Ole
Jürgen Franke 03.10.22 09:30
Ole, erstaunlich, was Sie alles meinen
Zeilen entnommen haben. Die Aussagekraft des BIP ist jedoch begrenzt und somit kein Indikator für den Wohlstand eines Landes.
Derk Mielig 03.10.22 03:10
@Schrader
Korrekt hätte Ihr Hinweis lauten sollen, Wir alle haben Nachholbedarf. Oder halten Sie sich für allwissend? Zumindest beim Thema Ironie könnten Sie noch einiges rausholen. Für Sie werde ich hier jedenfalls keine 5en als Schmunzelstütze einbauen.
Norbert Schrader 03.10.22 02:13
Ole, Mielig
Herr Ole Bayern, meine Bemerkung ging eigentlich nicht an Sie. Ich wollte damit nur ausdrücken, dass angeblich wirtschaftlich denkende Kommentatore wissen müssen, was ein BIP ist.
Ich schrieb ja, dass sie andere Sorgen haben und meistens haftet die Familie genauso wie bei Trigema.

Herr Mielig. Ich habe keinen 16jährigen Bekanntenkreis. Jedoch unterhalten ich mich auch mit jungen Menschen, wie sie Sitution sehen, welche Meinung sie haben, wie sie über Politik denken,... Gehen Sie mal in Berlin in eine Berufsschule und fragen die Schüler, was sie unter BIP verstehen. Sie werden viele finden, die korrekt antworten. Aber auch einige, die den Begriff noch nie gehört haben. Sie werden auch feststellen, dass Meinungen von Jugendlichen viel realistischer sind, als die von angeblich wissenden alten Menschen. Sie selbst haben Nachholbedarf.
Ole Bayern 03.10.22 01:10
Nochmal Herr Schrader ....
.... ja Sie haben auch hier Recht , ich habe keine Sorgen .
Nur auch bei mir ist das Gas teurer geworden , und insbesondere beim Diesel schlägt der Preis auch bei uns ins Kontor . Hinzu kommen Baustoffe aus dem stark energieverbrauchenden Bereich wie Stahl und Zement ( Beton ) sowie natürlich Holz , sowie Materialien aus dem chemisch baulichen Bereich ( BASF - Styrodur z.B. )
Ja ich möchte mich nicht mit Herr Grupp und Trigema vergleichen .... aber persönlich haftbar bin ich mit meiner Schwester ebenso ... mit unserem beider ganzen Privatvermögen . Also dann doch irgendwie vergleichbar . Pleite ist Pleite ....wenn es schief geht ... bei uns wie bei Herrn Grupp ebenso .

Aber wollen wir mal das Beste hoffen auch für Trigema , darauf ein herzliches " Glück Auf "
Ole Bayern 03.10.22 01:00
Trigema ....Herr Franke
.... nein auch hier muß ich Ihnen widersprechen . Obwohl ich Herrn Grupp sicherlich als einen erfolgreichen Unternehmer ansehe , war seine Entscheidung , in der Bekleidungsindustrie , ausschließlich in Deutschland zu produzieren zu lassen, sicherlich nicht die glücklichste Entscheidung .
Dies habe ich mir bei seinen unterhaltsamen Fernsehauftritten schon immer gedacht.
Und nun alles auf die Politik abschieben ist sicherlich erst einmal einfach .
Nur eine Näherin kostet hier in Deutschland sicherlich 25 € / Std .... in Asien eben nur max. ca. 3 € / Std. Und wenn ich mit Weitsicht handele , und meine Arbeitsplätze in Deutschland sichern will , sollte ich ein 2 . Standbein z.B. in Asien einrichten , um dann das Gesamtunternehmen zu sichern und um quersubventionieren.
Und Trigema - Artikel , welche mindestens das Doppelte kosten als qualitativ gleichwertige Artikel anderer dt .Qualitätshersteller ( Schiesser , Adidas , Puma usw. ) ist eben einfach auf Dauer nicht haltbar .... insbesondere in Krisenzeiten wie jetzt , wo das Geld nicht mehr so locker sitzt im Volk.

Es ist traurig so , aber so funktioniert eben der Kapitalismus .... übrigens .... wieviel Trigema - Artikel haben Sie bisher erworben , wenn Sie sich schon darauf berufen ?

Ich habe z.B. bisher fast keine Kleidungsstücke von denen gekauft.

VG Ole
Derk Mielig 03.10.22 00:50
@Schrader
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem 16jährigen Bekanntenkreis. Wir, hier in Berlin, haben da bei unseren Teenagern scheinbar noch viel Nachholebedarf, was solche Kenntnisse wie die über das BIP anbelangt.
Norbert Schrader 03.10.22 00:40
Jürgen Franke 02.10.22 20:10
Herr Franke, dass gerade sie nicht wissen, was ein BIP ist, verwundert mich sehr.
Herr Grupp , Eigentümer von Trigema, ist ein herausragender Unternehmer, der seine Mitarbeiter wie eine große Familie führt. Sein Vermögen ist die Firma Trigema.
Herr Grupp hat noch nie Sorgen um sein Vermögen gehabt, wie sie schreiben. Er hat sein Vermögen immer mit seinen Mitarbeitern geteilt.
Sein Problem jetzt sind die Gaskosten, die sich in den letzten Jahren verzehnfacht haben. Aber sowie ich ihn und seine Familie kenne, wird er auch dieses Problem lösen und überstehen. Er hat schon viele Maßnahmen getroffen, das Trigema unabhänger wird von Gas.
Leider gibt es in der Politik keine entsprechend, fähige Personen. Jetzt nicht und in der Vergangenheit nicht. Warum nicht? Man kann ohne Bildung, ohne Beruf, .... , Minister werden.
Ein Kleinunternehmen und in der Baubranche tätig, wie bei OLE, hat ganz andere Sorgen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier die Gasprobleme Sorgen machen. Ein Auftragseinbruch wäre schlimmer. Kleinunternehmer mit Mittelstand zu vergleichen ist absurd.
Ole Bayern 03.10.22 00:40
Ja Herr Schrader ....
.... Sie haben natürlich vollkommen Recht . Ich wollte auch nicht Berufsschüler o dgl. diskreditieren , da mir diese Jugendlichen eigentlich sowieso die Sympathischsten sind.
Und wenn diese noch einen Handwerksberuf erlernen wollen .... dann habe ich die Leute noch lieber .
Für den vielleicht missverständlichen Ausdruck sage ich " sorry "....und das aus vollem Herzen und Demut !

VG Ole
Norbert Schrader 03.10.22 00:20
OLE Bayern 02.10.22 20:20
Nicht jeder hat das Gymnasium abgeschlossen und nicht jeder hat studiert. Aber auch in der Berufsschule, die Basisschule des Handwerk, wird BIP erklärt. Schon 16jährige wissen, was BIP ist.
Ole Bayern 02.10.22 20:20
Herr Franke ....
.... jeder Absolvent des wirtschaftliche Gymnasiums bzw. jeder Student im 1. Semester kann Ihnen dies beantworten .
Ich fühle mich hierzu nicht aufgefordert dies Ihnen zu erklären zu müssen , so mal alles hierzu z.B. in WIKI hinreichend beschrieben ist für Otto - Normalverbraucher und Interessent .
Lesen und Informieren bildet in dem Fall.
Aber Sie liegen wie so oft auch hier mit Ihren Äußerungen falsch ... BIP hat nichts , aber auch gar nichts mit Unfähigkeit einer Zahlung ( genannt auch " Insolvenz ") zu tun.
Aber die Unfähigkeit einer Firma Zahlung zu leisten und Forderungen zu bedienen muß selbstverständlich publiziert werden .... ansonsten Straftatbestand der Insolvenzverschleppung . Und das ist nicht lustig ....

Ole
Jürgen Franke 02.10.22 20:10
Ole, es ist erfreulich
zu lesen, dass es Deiner Firma gut geht. Dann geht es Dir besser, als dem Herrn Grupp, Inhaber von Trigema, der jetzt große Sorgen hat, denn er haftet mit seinem gesamten Vermögen als Einzelunternehmer für das Versagen von deutschen Politikern.
Jürgen Franke 02.10.22 20:00
Ole, es ist zu empfehlen,
in Erfahrung zu bringen, was exakt unter dem BIP zu verstehen ist. Bekanntlich muß nicht jede Firma die Unfähigkeit der Zahlung auch sofort publizieren
Derk Mielig 02.10.22 20:00
@Franke
Gut, dass Sie alle Reden verfolgen. Leider, oder zum Glück, ging mein Kommentar mit Zitaten aus solchen AfD-Ergüssen nicht durch. Die waren übrigens nicht von Bernd Höcke.
Aber sie kennen die ja beinahe alle, und haben anscheinend nichts daran auszusetzen.
Jürgen Franke 02.10.22 19:50
Gratulation, Michael, für Deine
deutlichen Worte für die AfD. Persönlich verfolge ich beinahe alle Redebeiträge dieser Partei, in der gut ausgebildete Mitglieder ihre Heimat gefunden haben. Leider hat der ehemalige Geschichtslehrer Höcke nicht verstanden oder verstehen wollen, was ihm gelehrt wurde.
Es ist zu hoffen, dass sich die Wähler nicht weiter von den Medien blenden lassen, deren Aufgabe leider darin besteht, diese Partei zu zertrümmern.
Derk Mielig 02.10.22 16:20
@(AfD)Michael
Du musst Dich bei Deinen Behauptungen, besser gesagt Diffamierungen, schon entscheiden. Und zwar zwischen

"Diplomatie ist aber genau das, was die Grünen nicht können."
und
"Meinst du, Deutschland wird mit dieser Person als Außenministerin international noch Ernst genommen?"

Denn, wenn ersteres stimmen würde, wie wollen wir (Du) dann ersteres evaluieren können?
Hast Du für beide Behauptungen eigentlich irgendeinen Anlass, den Du uns mal mitteilen möchtest? Äußerungen von Diplomaten und Regierungsmitgliedern vielleicht?
Ole Bayern 02.10.22 15:30
Auch diese Mär der Insolenzen ,
welche Deutschland angeblich überschütten möchte ich hier mal dokumentieren und deren Entwicklung auflisten.
Firmen Insolvenzen in Deutschland / Arbeitslosenquote / BIP in Bill € :
2007 - 29.000 - 9 % - 2,5
2008 - 30.500 - 7,8 % - 2,55
2009 - 33.500 - 8,1 % - 2,45
2010 - 32.300 - 7,7 % - 2,56
2011 - 30.300 - 7,1 % - 2,69
2012 - 29.500 - 6,8 % - 2,75
2013 - 26.700 - 6,9 % - 2,81
2014 - 25.500 - 6,7 % - 2,93
2015 - 23.200 - 6,4 % - 3,02
2016 - 21.800 - 6,1 % - 3,13
2017 - 20.200 - 5,7 % - 3,26
2018 - 19.500 - 5,2 % - 3,36
2019 - 19.000 - 5,0 % - 3,47
2020 - 15.800 - 5,9 % - 3,40
2021 - 14.000 - 5,7 % - 6,61
2022 - ????? - 5,3 % - ????

Quelle Datenbank Wirtschaftsfakultät

Sie sehen, bergab geht es im Wesentlichen mit den Firmenpleiten ( in den letzten 10 Jahren um - 50 % ) und der Arbeitslosigkeit ( - 22 % in der letzten Dekade ), bei Steigerung des BIP im gleiche Zeitraum um
31 % .
Wer nun hieraus ableiten kann, daß die dt. Wirtschaft dem Untergang geweiht ist, ja dem kann man mit keinerlei Argumentation entgegentreten.
Solche Menschen sollen - möglicherweise von ihrem thailändischen Dorf aus - weiter qualifizierte Aussagen treffen , die aber leider ( bzw. zum Glück ) nicht stimmen , und deren prognostizierte Auswirkungen nie eintreten werden. ( Lebensader Nordstream 1 + 2, Hunger , Armut in D + EU usw....was ich letztens von einen Wirren lesen mußte )
Ich will die Problem wirklich nicht klein reden. Aber die Probleme derzeit sind zu lösen, und werden gelöst ...100 %

VG Ole
michael von wob 02.10.22 12:40
@ Michael
Ich habe sie nicht namentlich erwähnt , sie ziehen sich den passenden Schuh selber an und schlimm daß ein Mann mit einem jüdischen Namen die AfD wählt. Paradox ! ! !
michael von wob 02.10.22 08:19
@ Ole
Zusammenbruch der dt Wirtschaft, Weltfinanzgodot u.a. ähnliche negative Begriffe sind in diesem Forum gang und gäbe ! Kann man nix machen, so sind sie eben !
Ole Bayern 02.10.22 03:40
Porsche AG hatte ich in meinem Beitrag ...
...nur exemplarisch genannt, da es eben zu meinem Geschäftstermin in passte.
Ich hätte auch eines der weit über 400 dt. Unternehmen nennen können, welche in ihrer Branche Weltmarktführer sind. Gibt es in TH auch Ind.-Weltmarktführer ?
Es sind also bei weitem nicht nur die Ingenieurfähigkeit der Autoindustrie selbst, sondern auch den hochinnovativen Firmen des Mittelstandes.
Und obwohl die Situation derzeit alles andere als günstig ist, vertraue ich zumindest weiterhin unserer dt. Volkswirtschaft.
Übrigens zum Thema " Wirtschaft wird an die Wand gefahren " nur soviel.
Ich habe eine kleine Firma , mit 42 MA , nicht mal Mittelstand.
Wir können uns vor Auftragsanfragen derzeit kaum retten.
Selbst langjährige Stammkunden mußte ich vertrösten mit der Angebotserstellung.
Ich könnte leicht und locker den Umsatz um 50 % steigern. aber das will ich gar nicht .
1. ist keinerlei Personal verfügbar .... und 2. habe ich kein Interesse an noch mehr Stress .
Ich habe noch diverse ehrenamtliche Tätigkeiten zu erfüllen, und dies ist mir wichtiger als immer mehr Geld und Stress.
In meiner gestern erstellten 3.Q - Bilanz konnte ich feststellen, daß unsere Fa. noch nie einen derartigen Überschuß, bei gleicher Belegschaft in den letzten 20 Jhr., erwirtschaftet hat.
Nun kann ich eine eigentlich erst 2024 geplante größere Investition zur Lieferung noch in 2022 ordern .
Ein Zusammenbruch der dt. Wirtschaft, sorry...sehe ich nicht.
Wir werden wie immer durchkommen , auch durch diese Krise.


VG
Derk Mielig 01.10.22 19:00
@Michael
Dann hat sich Außenministerin Annalena Baerbock also nicht um Gespräche bemüht und sogar mit Lawrow ein langes Telefonat geführt? Verhandeln, worüber, mit wem? Sie sind ja an Naivität kaum zu überbieten.
Derk Mielig 01.10.22 17:40
@Michael
Toni San 01.10.22 03:50 hat schon ganz recht. Dass zeigt auch Ihr Hinweis auf die Diplomatie mit Putin. Ich würde mich kaputt lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Die Grünen können das also nicht, aha. Woran machen Sie das fest?
Und was die AfD dazu nicht befähigt, hatte ich gestern hier gepostet, wurde aber nicht veröffentlicht, so unglaublich sind die z.T. die Äußerungen führender Mitglieder, dass es vmtl. auch besser so ist.
Derk Mielig 01.10.22 03:00
@Michael
Wozu würden Sie denn alle verfügbaren Kern- und Kohlekraftwerke sofort ans Netz nehmen, um so viel Strom zu produziert, dass der Strompreis deutlich sinkt und kein Gas mehr verstromt werden muss, um die Reserven für diesen Winter zu schonen, wenn Sie gleichzeitig alle Sanktionen gegen Russland sofort beenden würden?

Der gute, unschuldige Onkel Putin würde uns doch dann sicherlich wieder sofort und bevorzugt beliefern, oder nicht? Würden Sie dann womöglich noch in den Energiehandel einsteigen. Sind das die wirtschaftspolitischen Vorstellungen vom AfD-Stammtisch?
Derk Mielig 01.10.22 01:30
@Michael oder wie auch immer Du sonst noch heißt
Wer meinem Kommentar vom 29.09.22, 12:10, entnimmt, dass ich grundsätzlich Insolvenzmeldungen anzweifeln würde, ist mir gleichgültig, was er erwartet. Hinzu kommt, dass Sie von der AfD erwarten, dass sie die Rettung Deutschlands wären.
Norbert Schrader 01.10.22 01:10
Michael 30.09.22 10:40 Mittelstand
OLE hat nach meiner Lesart Porsche als gutes Beispiel für den Zustand der gesamten deutschen Wirtschaft dargestellt. Ein Produkt "Porsche" herzustellen, wird weltweit als eine großartige deutsche Ingenieur Leistung angesehen.
Für viele Mittelstandsunternehmen ist Porsche der Motor für ihre Produktion. Gäbe es Porsche nicht, wären viele Mittelstandsunternehmen als Zulieferer schon lange weg vom Fenster. Die meisten Teile bei einem Porsche, wie auch bei allen anderen Auto Produzenten, werden von Mittelstandsunternehmen produziert.
Die Autoindustrie ist der Motor für viele kleinere Unternehmen. Die Autoindustrie ist der größte Arbeitgeber in Deutschland.

Viele kleine Unternehmen geraten in die Insolvenz, da sie sich selten für schwierige Zeiten abgesichert haben. Die Gründe sind vielfältig.

Herr Michel, was würden Sie entscheiden, wenn sie Bundeskanzler oder Wirtschaftsminister oder Finanzminister wären? Verbale Sprüche zu schreiben kann jeder, besonders wenn auch noch anonym.
Derk Mielig 30.09.22 23:40
Great Reset
Jetzt ergibt alles einen Sinn.
Die Finanzeliten, die schon hinter der Pandemie steckten, haben Putin eingeflüstert, dass die UA & EU das Russische Zarenreich okupieren wollen, um dieses wiederum dazu zu provozieren, eine militärische Spezial-Operation erst in Richtung UA, und dann in Richtung EU in Gang zu setzen. Ach nee, in Richtung EU ist dann scheinbar ein richtiger Krieg. Also so richtig richtig.

Wer ist dieser Michael, ein Pohl, Tetzlaff, Spranz, oder alles in Personalunion?
Ingo Kerp 30.09.22 12:20
Die Bank erwartet 8-10 Mio Touris für die SOAsienländer in diesem Jahr. Die koennen sicher nicht rechnen, oder? In TH werden lt. TAT alleine 10 Mio erwartet, dann bleiben für die übrigen Länder ja Null Touris übrig. Nun, vielleicht hat man sich ja auch bei der TAT mal vertan. Wachstumsprognose für TH in diesem Jahr lt. Weltbank lautet 3,1 %. Das in jeder Beziehung als Wettbewerber zu TH einzuschätzende Vietnam wartet immerhin mit einer Prognose von über 6 % auf.
Georg Meyer 30.09.22 10:20
200 Millarden Sozialpaket
Zur Zeit laufen ja viele Experten in Deutschland rum. Jeder ist smarter und schlauer. Die 200 Milliarden "Sozialpaket" kommen recht spät, andere [Frankreich, Italien etc] waren schneller. Fuer mich sind die 200 Milliarden nur eine Rückgabe der extrem gestiegenen Steuereinnahmen des Bundes auf Grund der sehr hohen Preise, wahrscheinlich Dank Herrn Scholz. Die Grünen wollten ja eigentlich das Gegenteil.
Die Zeiten von billigen Rohstoffen [Russland] und der Verkauf von teuren Exporten ist vorbei [Herr Merz]. Die Lohn- Preisspirale kommt erst, da viele Firmen die hohen Energiepreise noch gar nicht weiter gegeben haben. Die deutsche Wirtschaft ist 80 bis 90% Mittelstand und nicht Porsche. Der Mittelstand steht mit dem Rücken zur Wand, die grossen Konzerne verlagern die Produktion ins Ausland. Das sind Fakten und hat nichts mit Gegnern der deutschen Wirtschaft zu tun.
michael von wob 30.09.22 05:40
@ Ole
Ich finde deine Komments meistens gut , aber der erste Abschnitt ist schwach. Daß Rentner lieber in einem warmen Land leben als in D ist ganz normal. Daß die Mehrheit von uns gegen die deutsche Wirtschaft ist, ist auch sachlich falsch ! Millionen aus D A CH leben weltweit außerhalb der Heimat weil es einfach schöner und viel günstiger ist. Ich habe fertig !
Ole Bayern 30.09.22 05:13
Also .... liebe Gegner der dt. Wirtschaft ...
und des dt. Staates .... denn..... die Befürworter sind ja hier im Forum nur in Promille - Stärke zu finden , aber wen wunderts, wenn man, aus welchen Grund auch immer, seine Heimat verlässt ..... ok zurück zum Thema .
Ich war heute geschäftlich in Frankfurt . Mit meinen Geschäftsfreund sind wir mal zur Börse gefahren, da heute Börsengang der Porsche AG war .
Draußen war eine große Reihe Porsche Sport - und Rennwagen aufgestellt , aus Vergangenheit und vor allem der Gegenwart .
Feinste deutsche Ingenieurskunst . Es gibt ganz wenige Länder dieser Erde welche dazu überhaupt in der Lage sind , derartige Produkte herzustellen .
In SO Asien schon mal überhaupt keiner .... außer Lizenz Produktionen hat z.B. Thailand nichts Vergleichbares auf die Beine gestellt und vorzuweisen.
Fast 10 Mrd € wurden emittiert an der Börse , wobei die Nachfrage das Angebot weit überstieg.
Also so schlimm kann es je wohl nicht stehen um Deutschland , oder ?
Zudem wurde heute ein Sozialpaket der Regierung geschnürt von 200 Mrd !!!!! € aufgrund der Energiesituation.
Welches Land der Welt kann sich denn Vergleichbares und derart Soziales leisten ?
Eine " rücksichtslose Zerstörung " der deutsche Wirtschaft sehe ich mal nicht.
OK es ist nicht alles easy derzeit, aber wir sind immer noch die viertstärkste Volkswirtschaft der Welt und ganz klarer Exportweltmeister im Verhältnis zur Einwohnerzahl .
Also ... weshalb wird immer schwarzgemalt .... wo ist das Problem im Vergleich zu anderen Staaten ?

VG Ole