Weiter Starkregen und niedrigere Temperaturen

Auch in den nächsten Tagen gilt: Regenschirm nicht vergessen. Foto: epa/Narong Sangnak
Auch in den nächsten Tagen gilt: Regenschirm nicht vergessen. Foto: epa/Narong Sangnak

THAILAND: Meteorologen sagen für die nächsten Tage in weiten Teilen des Landes heftige Niederschläge und in der nördlichen Landesregion sinkende Temperaturen voraus.

Von China zieht ein Hochdruckgebiet nach Thailand und bringt niedrigere Temperaturen. Sie sollen im Nordosten, im Norden und in der oberen Zentralebene von Montag bis Mittwoch nächster Woche um 3 bis 5 Grad sinken. Der Temperaturabfall wird im Nordosten beginnen und sich dann nach Norden und in die obere Zentralebene ausdehnen. Im Norden, Nordosten, in der Zentralebene, im Osten und Süden bringt der Monsun in den nächsten Tagen starken Regen. Anhaltende Niederschläge haben in der Nacht zum Donnerstag zahlreiche Straßen in der Innenstadt von Chiang Mai überflutet. Mit weiteren Überschwemmungen muss landesweit gerechnet werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Michael Meier 21.09.19 12:00
Fon Tok
Alles hat Vor.- und Nachteile . Bei uns am Mekong hat´s wochenlang gegossen , Vorteil : es war angenehm Kühl und die Teiche , Seen und Flüsse sind voll . Seit 1er Woche regnet´s nicht mehr und dafür ist es unerträglich warm + doppelt so hohe Stromrechnung wegen den Aircons ! Alles wegen des Klimawandels 555
Siam Fan 20.09.19 21:08
Jedes Jahr in der Regenzeit so!
Mal etwas später, mal etwas früher!
Ingo Kerp 20.09.19 11:47
Der Regen hat glücklicherweise, nach lang anhaltender Trockenheit, seinen Weg nordwestl. von Korat gefunden. Alle atmen auf und die Reisernte kann noch zu etwa 30- 40 % hier gerettet werden.