Weichenstellung für die „neue Normalität“

Pressekonferenz zum 40. Jubiläum von Bumrungrad International

Das Bumrungrad International feiert 40. Jubiläum und will Thailand an die Spitze des Medizintourismus führen.
Das Bumrungrad International feiert 40. Jubiläum und will Thailand an die Spitze des Medizintourismus führen.

BANGKOK: Das Bumrungrad International Hospital in Bangkok ist bereit, Thailand nach dem Überwinden der Covid-19-Pandemie an die Spitze des internationalen Medizintourismus zu führen und stellt die Weichen für die „neue Normalität“. Auf einer Pressekonferenz anlässlich des 40-jährigen Bestehens des renommierten Privatkrankenhauses informierte die Geschäftsleitung über die Zukunftspläne von Bumrungrad International.

Thailand belegt in einer weltweiten Studie des Global Covid-19 Index den ersten Platz für seinen effektiven Umgang zur Eindämmung der Virus-Pandemie. Gemäß Bumrungrad International der richtige Zeitpunkt, um internationalen Patienten den thailändischen Medizin- und Wellness-Tourismus nach der COVID-19-Pandemie unter sicheren Richtlinien vorzustellen, die darauf abzielen, Menschen, die medizinische Hilfe benötigen, Behandlungen in einem sicheren Umfeld zu bieten und die Wirtschaft des Landes anzukurbeln.

Medizinische Drehscheibe der Region

Gemäß einem Bericht über den internationalen Medizintourismus in Thailand haben im Jahr 2018 3,4 Millionen internationaler Patienten dem Land Einnahmen in Höhe von über 1,4 Milliarden Baht beschert. Mit mehr als 68 Gesundheitseinrichtungen mit JCI-Qualitätsstandard – die höchste Zahl in den ASEAN-Staaten – und als medizinische Drehscheibe der Region, hat das Königreich einen deutlichen Wettbewerbsvorteil, der es dem Land ermöglicht, die regionale Führerschaft im internationalen Medizintourismus zu übernehmen. Die fünf wichtigsten Zielmärkte für internationale Medizintouris­ten in Thailand sind gemäß einer Studie des Kasikorn-Forschungszentrums der Nahe Osten (12,5 Prozent), Myanmar (8,7 Prozent), die USA (6,2 Prozent), das Vereinigte Königreich (5 Prozent) und Japan (4,9 Prozent).

Laut Artirat Charukitpipat, Pharmazeutin und Generaldirektorin von Bumrungrad International, wurden seit der ersten Operation am 17. September 1980 mehr als 1,1 Millionen einheimische und ausländische Patienten aus der ganzen Welt pro Jahr in ihrem Krankenhaus behandelt. Mit 40 Jahren Erfahrung in der individuellen Patienten-Versorgung gewährleis­tet Bumrungrad International hohe Qualitätsstandards und Patientensicherheit, ohne dabei zu vernachlässigen, die Behandlungs- und Managementqualität des Krankenhausbetriebs kontinuierlich zu optimieren. Eine Strategie, die laut Khun Artirat dazu geführt hat, dass sich Bumrungrad International heute als Thailands führender Anbieter für den internationalen Medizintourismus etabliert hat. Zudem ist es das erste Krankenhaus im Land, das mit der COVID-19-Zertifizierung der Global Healthcare Accreditation ausgezeichnet wurde, mit der sichergestellt wird, dass alle internationalen Gesundheits- und Sicherheitsstandards bei der Behandlung von Medizintouristen erfüllt werden.

Um den Anforderungen des weltweit nach wie vor boomenden Wellness-Trends gerecht zu werden, arbeitet Bumrungrad International mit dem VitalLife Scientific Wellness Center zusammen – dem ersten Zentrum für Präventivmedizin in Asien mit über 20 Jahren Erfahrung. Das ganzheitliche Wellness-Konzept umfasst sowohl integrierte als auch konventionelle und präventive Medizin sowie genetische Analysen unter Einsatz der neuesten medizinischen Technologien, um zukünftige Gesundheitsrisiken zu erkennen. Erstellt werden individuelle Wellness-Pläne für effizientere Behandlungen nach internationalen Qualitäts- und Sicherheitsstandards.

Gemäß Prof. Dr. Taveesin Tanprayoon, leitender ärztlicher Direktor bei Bumrungrad International, wurde das Privatkrankenhaus im Jahr 1980 gegründet, um das öffentliche thailändische Gesundheitssys­tem zu entlasten und den Einheimischen vor Ort eine komplexe medizinische Versorgung von Weltklasse zu bieten. Voraussetzung dafür ist die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und multidisziplinären Spezialisten. Bumrungrad International verfügt über ein äußerst effizientes Team von Fachärzten, darunter Neurologen, Kardiologen, Geburtshelfer, Onkologen und Fachkrankenschwestern. Hinzu kommen über 100 Apotheker, die sich auf Bereiche wie Onkologie oder Notfallmedizin spezialisiert haben sowie Physiotherapeuten, Ernährungswissenschaftler, Medizintechniker und andere Spezialisten. 

Neue Technologien und neue Normalität

Um die medizinische Fachkompetenz und den Behandlungserfolg bei komplexen Fällen zu optimieren, kommen zudem die neuesten Technologien zum Einsatz. So unterstützt das Zentrum für Roboterchirurgie beispielsweise Chirurgen bei der Durchführung komplizierter Operationen an den lebenswichtigen Organen in heiklen oder komplexen Fällen. Da­rüber hinaus ist Bumrungrad International führend in der Anwendung fortschrittlicher medizinischer Technologien, wie z.B. IBM Watson for Oncology, ein Computerprogramm aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz zur Erstellung gezielter fallbasierter Behandlungspläne für Krebspatienten. 

Die Pressekonferenz anläss­lich des 40-jährigen Krankenhausjubiläums diente den Teilnehmern auch als Diskussionsforum, um Visionen zur Neuausrichtung der Dienstleis­tungsbranche in der „neuen Normalität“ zu präsentieren. Ziel ist es, gemeinsam eine treibende Kraft zu schaffen, um Einkommen zu generieren und die Wiederherstellung der Wirtschaft des Landes vo­ranzubringen. Schwerpunkte sind u.a. Gesundheitstourismus, Medizintourismus und Agrar-/ Ernährungstourismus sowie digitale Reise-Plattformen; E-Banking und Dienstleistungsportale sowie die Verknüpfung von Online- und Offline-Angeboten des Einzelhandels sowie weiterhin die Einhaltung strenger Sicherheits- und Hygiene-Standards. Mehr erfahren Sie unter Bumrungrad.com.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.