Volleyballerinnen unterliegen Deutschland

Thailändische Spielerinnen feiern einen Punkt während des Spiels der Gruppe F der Volleyball-Weltmeisterschaft 2022 zwischen Thailand und Deutschland in Lodz, Polen, am 05. Oktober 2022. Foto: epa/Roman Zawistowski
Thailändische Spielerinnen feiern einen Punkt während des Spiels der Gruppe F der Volleyball-Weltmeisterschaft 2022 zwischen Thailand und Deutschland in Lodz, Polen, am 05. Oktober 2022. Foto: epa/Roman Zawistowski

BANGKOK/LODZ: Die thailändischen Volleyballerinnen unterlagen Deutschland am Mittwoch im polnischen Lodz 1:3.

Die deutschen Volleyballerinnen haben bei der WM in den Niederlanden und Polen ihre Niederlagenserie beendet und ihren ersten Erfolg in der Zwischenrunde erkämpft. Nach vier Pleiten nacheinander hatte die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen am Mittwoch beim 3:1 (25:19, 25:22, 18:25, 25:23) gegen Thailand aber mehr Probleme als erwartet. Kapitänin Jennifer Janiska verwandelte schließlich den Matchball zum verdienten Erfolg.

Die Deutschen haben trotz des Pflichtsiegs in Gruppe F der Zwischenrunde aber nicht die besten Aussichten auf das Erreichen des Viertelfinales. Beste deutsche Angreiferin gegen Thailand war Mittelblockerin Camilla Weitzel mit 18 Punkten.

Heynens Mannschaft trifft in der Zwischenrunde noch auf die Dominikanische Republik am Freitag (19.00 Uhr) und zum Abschluss auf Co-Gastgeber Polen am Samstag (20.30 Uhr).

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Andy 06.10.22 13:50
Volleyball Thailand vs.germany
Meine Frau meinte, es war unfair, weil die deutschen Spielerinnen zu groß waren.
Typisch Thai. 5555
Dieter Goller 06.10.22 10:30
Einschaetzung
Der Verfasser dieses dpa-Artikels verfuegt offensichtlich nicht ueber detaillierte Kenntnisse im Damenvolleyball. Wie waere sonst der Satz "hatte die Mannschaft...gegen Thailand aber mehr Probleme als erwartet" zu verstehen? Angesichts der Vorrunden- und v.a. der Nationsleague-Ergebnisse im Sommer, bei denen Thailand wesentlich besser abschnitt, koennte dies ansonsten auch als arrogante Ueberheblickeit missverstanden werden. Dies wird weder beiden Mannschaften, noch den gezeigten Leistungen beider Teams nach einem umfassenden Neuaufbau gerecht. Auch fuer die anstehende Olympiaqualifikation ist daher eher Optimismus angebracht.