Virus infiziert Tourismus

Foto: Lenz
Foto: Lenz


SINGAPUR: Das Singapore Tourism Board (STB) prognos­tiziert für dieses Jahr einen Rückgang der Besucherzahlen um 25 bis 30 Prozent, weil das tödliche Coronavirus seine weltweite Verbreitung fortsetzt.

Das sind mehr als der Einbruch des Tourismus um 19 Prozent im Jahr 2003, als Singapur von dem SARS-Virus betroffen war. „Wir schätzen, dass wir jeden Tag durchschnittlich 18.000 bis 20.000 internationale Besucher nach Singapur verlieren“, sagte Keith Tan, CEO von STB, bei seinem jährlichen Jahresrückblick Mitte Februar. Wie gravierend der Einbruch letztlich werde, hänge von drei Faktoren ab: wie lange der Ausbruch des Virus in China dauert, wie heftig die Wirtschaft Asiens in Mitleidenschaft gezogen wird und wie lange es dauern wird, bis Touristen wieder reisen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.