Vietnamesen schmuggeln Körperteile eines Tigers

Foto: The Nation
Foto: The Nation

PHITSANULOK: Zwei Vietnamesen wurden am Mittwochabend in einem Überlandbus von Mae Sot nach Mukdahan festgenommen, weil sie Körperteile eines kompletten Tigers im Wert von zwei Millionen Baht schmuggelten.

Die 29 und 40 Jahre alten Männer wurden am Busbahnhof in Phitsanulok festgesetzt. Die Polizei fand geräucherte Körperteile des Tigers in einer großen Tasche im Gepäckraum des Busses. Laut Direktor Nipon Jamnongsirisak vom Regionalbüro des Tierschutzgebiets handelt es sich bei dem Kadaver um einen drei Meter langen, etwa 200 Kilogramm schweren männlicher Tiger im Alter von 15 bis 20 Jahren. Alle Teile des Tieres seien gut geschnitten und geräuchert worden und könnten bis zu zwei Millionen Baht einbringen, wenn sie in einem anderen Land verkauft würden. Die Nationalparkbehörde wird jetzt die 23 Körperteile untersuchen. Während des Verhörs sagten die Vietnamesen der Polizei, sie hätten den Kadaver am 4. Oktober von einem Landsmann in Tak für nur 30.000 Baht gekauft. Die beiden Männer sehen sich mit mehreren Anklagen konfrontiert: Besitz eines Kadavers eines geschützten Wildtieres und Handel mit Wildtieren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.