Veruntreuung von Tempelgeldern

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Am Freitag (23. Februar 2024) wurde der stellvertretende Abt des Wat Ratchapradit zusammen mit einem mutmaßlichen Komplizen von der Antikorruptionsabteilung der Polizei verhaftet. Der Vorwurf: Die beiden Männer sollen über 200 Millionen Baht an Tempelgeldern veruntreut haben.

Phrakru Sutheesutawatwiwat Puangkerd (47), der stellvertretende Abt, wurde im Wat Duang Khae im Bezirk Pathumwan festgenommen. Sein mutmaßlicher Komplize, Panjit Phanphrom (52), der als Verkäufer im Tempel tätig war, wurde im Wat Tha Phra im Bezirk Bangkok Yai verhaftet.

Die Polizei gab bekannt, dass die Verdächtigen zwischen 2018 und 2023 Bargeld aus dem Wat Ratchapradit veruntreut hätten. Nachdem die Polizei Anomalien bei den Bargeldabhebungen festgestellt hatte, begannen die Verdächtigen offenbar, ihre Flucht zu planen.

„Phrakru Sutheesutawatwiwat legte dem Abt des Tempels oft Schecks zur Unterzeichnung und Genehmigung vor, bevor er die Zahlen darauf änderte“, erklärte die Polizei. „Der stellvertretende Abt schickte den Scheck dann an Panjit, um Bargeld abzuheben und so die finanzielle Verfolgung zu erschweren.“

Phrakru Sutheesutawatwiwat bestritt die gegen ihn erhobenen Vorwürfe, während Panjit sich Berichten zufolge schuldig bekannte, Bargeld für den stellvertretenden Abt des Tempels abgehoben zu haben.

Beide Verdächtigen werden den Ermittlern der Anti-Korruptions-Abteilung übergeben, um rechtliche Schritte einzuleiten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.