Verhaftet: Ausländer fing Papageienfische

Foto: The Nation
Foto: The Nation

PHUKET: In der Inselprovinz Phuket im Süden des Landes wurde ein Niederländer verhaftet, weil er in den Gewässern des Mu-Koh-Phi-Phi-Nationalparks in der Provinz Krabi illegal Papageienfische gefangen haben soll, nachdem ein TikTok-Video von ihm beim Speerfischen die Empörung der Netizen hervorgerufen hatte.

Nationalparkbeamte nahmen Roslan Bendenia am Montagnachmittag in Phuket fest und verhörten ihn, wie Thailands Minister für natürliche Ressourcen und Umwelt Varawut Silpa-archa auf seinem Facebook-Account TOP Varawut mitteilte.


Lesen Sie auch: Ausländer fängt Papageienfische in Nationalpark


Das TikTok-Video zeigte den Mann mit zwei aus dem Meer gefischten Papageienfischen und drei anderen nicht identifizierten Fischen und wie er auf einen Seeaal einsticht. Es wurde auf dem TikTok-Konto @roslanofficial gezeigt. Papageienfische stehen in Thailand unter Schutz.

Sophon Thongee, Generaldirektor der Abteilung für Meeres- und Küstenressourcen, hatte zuvor gesagt, das Video zeige den Mann mit drei Papageienfischen, zwei anderen Fischen und einem Aal.

Der 22-jährige Ausländer sagte gegenüber der Polizei aus, er habe ein Boot gemietet, um von Koh Phi Phi Don nach Koh Phi Phi Leh im Hat Noppharat Thara-Mu Koh Phi Phi National Park zu fahren. Der Kapitän war Krisana T. Er mietete eine Speerpistole von einem lokalen Anbieter auf Koh Phi Phi Don und ging am 9. August 2022 gegen 13.00 Uhr auf Koh Phi Phi Leh angeln.

Er sagte, er habe nicht gewusst, dass das Gebiet innerhalb des Nationalparks liegt.

Die Polizei bereitete die Anklage gegen den Mann vor und kündigte an, dass sie auch rechtliche Schritte gegen den Bootsbesitzer und die Person, die die Speerwaffe zur Verfügung gestellt hatte, einleiten werde.

Oberstleutnant Ekkachai Siri, Inspektor bei der Touristenpolizei von Phuket, teilte am Dienstag der Presse mit, dass der Verdächtige in einem Apartmenthaus im Tambon Rawei im Bezirk Mueang wohnte. Die Touristenpolizei und Beamte des Nationalparks brachten ihn am Montagnachmittag zum Verhör auf die Polizeistation Chalong.

Während des Verhörs gab der Ausländer zu, Papageienfische gefangen zu haben, ohne zu wissen, dass dies illegal ist, so Oberstleutnant Ekkachai. Er hatte sich auf seinem TikTok-Konto @roslanofficial für sein Verhalten entschuldigt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Derk Mielig 18.08.22 11:50
@Freder
Wenn jemand mit einem einfachen Weltbild (kann ja auch von Vorteil sein), mich in einer Onlinediskussion ignoriert, muss das nicht von Nachteil sein. Ich bin mir sicher, es gibt einige hier, die gerne einseitige Stamm-/Betontischparolen mit Ihnen austauschen möchten.
Andy 18.08.22 10:00
Tik Tok
Eine blöde Angewohnheit, alles zu Posten.
Aber nicht nur Europäer sind so blöd.
Diese Woche hat ein Thai seine Beute eines Einbruch's, eben auf dem besagten Portal, gepostet.
Er hat behauptet, er hätte das Geld durch harte Arbeit verdient.
Blöd nur, dass er die selben Klamotten getragen hat, wie bei dem Einbruch, der von der Überwachungskamera festgehalten wurde.
Nun kann er aus "Hinter Gittern" posten.
michael von wob 18.08.22 06:00
@ Christian
3x höhere Strafen stimmt so nicht. Wenn ich zu schnell fahre oder ohne Helm erwischt werde, muß ich genau so viel bezahlen wie die Thais ! Bei schlimmeren Vergehen richten sich die Geldstrafen in TH genau wie in D nach dem Einkommen. Wir haben nun mal ca. 4x mehr Kohle als die Thais und dem entprechend sind die Strafen 3 bis 4 x höher.Es paßt schon und hat nix mit Farangfeindlichkeit zu tun !
Das Thema ist für Thailand-Bashing ungeeignet !
Christian Freder 18.08.22 05:40
@Mr. Mielig - Hoffnungslos!
Sie wollen einfach nichts verstehen!
In Ihrem Land wird zuerst hingeschaut, wieviel jemand verdient.
Hier wird pauschal, jeder Ausländer, mit einer 3fachen Strafe belegt.

Mit "vor laufender Kamera" war gemeint: Er hat die Fische aus Jux und Tollerei, für die TikTok-Zuseher gekillt.
Die Industrie hat sicher keine Kamera dabei, oder ???

Wie auch immer, ein Konsens ist mit Ihnen eh nicht möglich, da Sie nur ihre "Wahrheit" zulassen.
Darum werde ich Ihre Wortmeldungen, in Zukunft einfach ignorieren....
Derk Mielig 18.08.22 03:43
@Freder - Guter Versuch
"Hexenjagden, vollzogen von Rassisten, sind in TH nichts Neues! Demütigungen von Verbrechern vor versammelter Presse, sind an der Tagesordnung!"
Es geht also um die Jagt, und die damit verbundene Demütigung.

Die exklusiver bemessenen Geldstrafen bei Farangs sind kein Rassismus, sondern allenfalls eine Abzocke. Das gibt es auch in der dt. Gerichtsbarkeit, dort werden Geldstrafen nach Tagessätzen verteilt. Die Tagessätze sind abhängig vom Einkommen. Reich = hoher TS, arm = niedriger TS.

Also. "Bitte um Vorsicht, bei der Handhabung von Steinmehl!"
michael von wob 18.08.22 03:41
Ein junger Mann
hat vielleicht wirklich unwissend einige Fische getötet, aber der Bootbesitzer ist dafür zu verurteilen und nicht der Holländer. Bleibt locker , es gibt Schlimmeres !
Derk Mielig 17.08.22 23:20
@Freder
Er hat die Fische auch nicht vor laufender Kamera ermordet, sondern schön unbeobachtet, so, wie man das auch täglich tausendfach mit Schweinen, Hühnern und anderem Getier tut. Als zumindest dort, wo ich herkomme.
Derk Mielig 17.08.22 23:10
@Freder
Ja, da wo ich herkomme, D, zahlt der Gutverdienende höhere Geldstrafen als der Niedriglöhner oder Arbeitslose.
Maddin 17.08.22 19:40
Das Interessante ...
Das interessante ist doch Folgendes: "... wurde ein Niederländer verhaftet, ..., nachdem ein TikTok-Video von ihm beim Speerfischen die Empörung der Netizen hervorgerufen hatte."

Also, das heißt doch nicht Anderes, als dass die Polizisten in ihren Hängematten lagen, und wieder mal - erst als der öffentliche Druck zu groß wurde - tätig wurden.
Nicht wirklich untypisch für dieses Land...

Derk Mielig 17.08.22 18:30
@San
Das Anglerglück war mir noch nie hold. Rekord ist ein Hecht, vor ca. 40 Jahren, 51 cm.
Ich wäre also froh, wenn ich überhaupt etwas fange, werde dann hier berichten.
Toni San 17.08.22 18:04
@Derk
Damit haben Sie vermutlich auch recht.
Nichtsdestotrotz hoffe ich dass Sie einen schönen Urlaub haben werden und Sie ihre Angeltour auf Ko Samui genießen können.
Vielleicht lesen wir ja bald von Ihnen hier im Forum wenn sie den falschen Fisch gefangen haben :D (nicht ernst gemeint)
Christian Freder 17.08.22 18:00
@Mr. Mielig 17:00
Wie war das noch mit dem Steinmehl?
"Exklusivere" Strafe = Rassimus!?

Dort wo Sie herkommen.....zahlen da die Ausländer höhere Strafen?

Bitte um Vorsicht, bei der Handhabung von Steinmehl!
5555
Derk Mielig 17.08.22 17:00
@San
Leider scheint es oft so zu sein, dass man sich bei einer Maßregelung eines Farangs eine größere Wirkung erhofft, und natürlich auch Geldstrafen exklusiver bemessen werden können.
Derk Mielig 17.08.22 16:58
@Freder
Machen Sie mal Ihre Augen auf, bzw., wischen Sie sich mal das Steinmehl aus dem Gesicht.
"Hexenjagden, vollzogen von Rassisten, sind in TH nichts Neues! Demütigungen von Verbrechern vor versammelter Presse, sind an der Tagesordnung!"

Diese zur Schau Stellungen von Verbrechern passiert auch laufend mit Thais. Was soll daran rassistisch sein?
Christian Freder 17.08.22 16:52
Hexenjagden,
vollzogen von Rassisten, sind in TH nichts Neues!
Demütigungen von Verbrechern vor versammelter Presse, sind an der Tagesordnung!
Trotzdem würde mir, 50+, nie im Leben einfallen, vor laufender Kamera bunte Fischchen für TikToker zu ermorden.
Und das noch in einem fremden Land, an so einem schönen Platz.
Da ihm die Chinesen sicher nicht die "Bühne" nehmen werden, hilft nur eine lebenslange Einreisesperre.
NIEMAND braucht derartige kranke "Influenzer"....


Toni San 17.08.22 16:50
@Derk Mielig
ich verstehe auf was Sie hinaus wollen, und Sie haben auch Recht damit, wenn ich als gewöhnlicher Tourist eine Bootstour zum Angeln oder auch Tauchen buche, muss ich mich auf den Betreiber bzw. auf den Bootsführer verlassen können, das er mich dort hinführt wo es erlaubt ist diese Aktivitäten nachzugehen. Alles andere ist Weltfremd.
Ole Bayern 17.08.22 16:40
Aber ... liebe Leute ....
... ja natürlich war es ein Vergehen , Welches auch geahndet werden muß , vollkommen klar .
Aber wenn nun mal 3 !!!!! Fische ihr Leben lassen mußten , muß man dann gleich das " große Besteck " auspacken ?
Wenn dann noch von einem " Kapitalverbrechen " oder " Schwerverbrechen " gesprochen wird in den Medien , ja dann hat man vollkommen das Augenmaß verloren ......Papageifisch hin .... Papageifisch her !
Und wenn man in Thailand über die Märte schlendert, und so alles sieht was aus geschützten Tieren für
" Souvenirs " gezimmert werden, um den Farangs möglichst viel Geld abzunehmen , der muß doch ganz objektiv feststellen , daß hier vollkommen das Augenmaß gegenüber den Holländern verloren geht .
Wer mal Zeit findet , sollte einmal beim Tag der offenen Tür des Zolls an den Flughäfen z.B. FRA oder MUC sich ansehen , was so alles aus aller Welt dort landet... und da ist Thailands Schmuggelgut reichlich vertreten .... auch von Thailändern mitgebrachte Sachen .... im Jahre 2019 sogar von solchen Leuten mit Diplomatenpass. ( ging durch die Presse )
Gesetzesübertretungen passieren überall auf der Welt ....
Ich war vor 5 Jahren mal am Flgh. Fort Lauderdale dabei, wo der Grenzschutz einem Franzosen oder Schweizer eine große Muschel aus dem Gepäck wegnahm.
Der Entnahmespaß kostete 10.000 US$ , AMEX raus ... abgebucht und gute Reise. So einfach gehts auch .

Trotzden natürlich " SAUDUMM " von den holl. Jugendlichen, dies in den sozialen Netzwerken auch noch zu posten.

VG Ole
Derk Mielig 17.08.22 16:00
@Segger & andere
Sie werden in Zukunft sicherlich ganz genau darauf achten, wo Ihre tierischen Nahrungsmittel herkommen. Wegen dem Respekt und so.
Man kann ja das Verhalten, ohne die tatsächlichen Einzelheiten zu kennen, ruhig, nennen wir es, kritisieren. Aber Behauptungen wie "hirnlos" oder "kein Respekt" gehören gewiss nicht dazu.

Ich werde übrigens i.d. übernächsten Woche auch von Samui aus eine Angeltour machen. Vlt. haben Sie eine gute Karte für mich, auf der die geschützten Riffe eingetragen sind.
Steven Segger 17.08.22 15:30
Hirnlos
Die Jungs wollen überall Spass und Fun haben und setzen sich über alle Regeln und Gesetze hinweg. Danach kommt das grosse Weinen und die Ausrede, dass man es ja nicht gewusst hat. Kein Respekt für diesen so wertvollen Nationalpark!
Toni San 17.08.22 15:20
Social Media
Auch wenn der Verdacht nahe liegt, das ein gewisser Vorsatz dabei war, um mit einem möglichst spektakulären Video noch höhere Abonnentenzahlen für seine social media Aktivitäten zu generieren, möchte ich dem jungen Mann trotzdem gerne glauben das er sich nicht bewusst war das er etwas unrechtmäßiges getan hat.

Ich weiß nicht wie es Ihnen geht? Aber seien wir doch ehrlich, wenn wir früher immer alles gefilmt und online gestellt hätten was wir in unserer Jugend oder als junge Erwachsene alles so getan haben ,wer weiß ob wir nicht in eine ähnlich blöde Situation gekommen wären.

Ich habe das erste mal mit 20 Jahren Süd-Ost Asien bereist, da war auch ein jugendlicher Leichtsinn mit dabei, so dass ich Rückblickend gewisse Sachen heute auch nicht mehr so machen würde wie damals.
Dieter Kowalski 17.08.22 15:00
Keine Ahnung was eine Speerpistole sein soll. Wahrscheinlich von Google übersetzter Müll.
Das Ding mit dem man Fische harpuniert, nennt sich Harpune ;-)

Im übrigen gebe ich Sam Gruber recht.
Aber natürlich ist der Holländer ein Dodel, speziell wenn er sein Jagdglück über social media verbreitet.
Derk Mielig 17.08.22 14:00
@Gruber
Halten Sie dass in Thailand tatsächlich für ein echtes Schuldeingeständnis, wenn sich jemand offiziell entschuldigt und ein Vergehen zugibt?
Jörg LOHKAMP 17.08.22 13:38
Alle mehr als glaubhaft ....
so wie hier geschrieben, wenn ich nicht annehme das der Niederländer ganz straffrei davon kommen wird. WER wird in diesem Fall - wie in vielen Fällen vorher auch - wo westliche Ausländer + auch Thailänder an ein + dem gleichen Fall Mitschuld tragen die höhere Strafe bezahlen müssen ? Man darf gespannt sein, ich habe da so einen Verdacht .....

Dabei haben die WISSENDEN Thai´s sicher voll + ganz, den eher UNWISSENDEN Niederländer in diese Situation gebracht. Ein wenig Aufklärung durch den Vermieter der Speerpistole, was man wo damit jagen kann, wäre schon besser gewesen, aber auch - geschäftsschädigend - für den Vermieter besagte Speerpistole. Und das die Thai´s allgemein als geschäftstüchtig gelten darf als bekannt dabei vorausgesetzt werden. Der Bootsführer hätte aber - eingreifen können, ja müssen - und den Niederländer auf ein Jagdverbot auf Meeresbewohner - innerhalb des Nationalpark ( auf bestimmte Fische ) hinweisen müssen. Dabei gilt doch wie überall in Thailand + Asien auch, es wird " auf Teufel komm raus " gefischt was das Meer hergibt, es wird gegessen was auf den Tisch kommt.

Nur dumm wenn es dann - innerhalb geschützter Grenzen - geschieht, wenn dann noch durch - westliche AUSLÄNDER -, dann wird sofort eine möglichst hohe Strafe, Ausweisung + Einreisesperre auf Lebenszeit oder direkt die Todesstrafe gefordert.

Strafe ja - aber bitte mit Augenmaß - und dann bitte für ALLE Beteiligten - in gleicher Höhe, je nach Schuld, völlig unabhängig von der Nationalität.

Sam Gruber 17.08.22 13:34
Gerechte Strafe für ein Kapitalverbrechen
Fischen in thailändischen Naturschutzgebieten ist aus gutem Grund untersagt. Der Holländer hätte das wissen müssen. Immerhin hat er sich offiziell entschuldigt und sein Vergehen zugegeben. Weshalb er dennoch tagelang wie Freiwild durch thailändische Medien und Sozialnetzwerke getrieben wird, legt eine andere Realität offen. Der Farang, ob Urlauber oder Resident, ist in diesem Land keinesfalls "artengeschützt" in seinen Persönlichkeitsrechten. Wenn die Volksseele erfolgreich zum Kochen gebracht worden ist, wird er wie eine Landplage und wie ein Schwerkrimineller gebrandmarkt. Muss das wirklich alles so hochgespielt werden? Vermutlich ja, denn wenn immer ein Ausländer bei ähnlichen Freveltaten ertappt wird, dann fällt das Beil der Thainess auf ihn herab. Thais tun so etwas nicht und DIE sollen sich in diesem Land gefälligst benehmen. Zugegeben, das ist ein Argument. Allerdings: Gutes Benehmen sollte beiderseitig sein. Diese Medienkampagne gegen einen Einzelnen ist weit überzogen.
Günter Jack 17.08.22 12:50
Papageienfische
Weder Unwissenheit noch Dummheit schützen in diesem Fall vor Strafe.