Irans Revolutionsgarden greifen in Syrien an

Vergeltung für Anschlag

Foto: isna.ir/Screenshot
Foto: isna.ir/Screenshot

TEHERAN (dpa) - Irans Revolutionsgarden haben als Vergeltung für einen Anschlag in Ahwas in Südwestiran nach eigenen Angaben Stellungen der IS-Terrormiliz in Syrien angegriffen. In der Nacht zum Montag seien sechs Boden-Boden-Raketen auf Ziele im Südosten Syriens abgefeuert worden. Auch sieben Drohnen seien im Einsatz gewesen, meldete die Nachrichtenagentur Isna unter Berufung auf die iranische Elitetruppe. «Zahlreiche Terroristen» seien getötet worden.

Die Angriffe seien eine Vergeltungsmaßnahme der Revolutionsgarden für den Anschlag in Ahwas auf eine Militärparade, zu dem sich der IS bekannt hatte. Bei dem Anschlag am Samstag vor einer Woche waren 25 Menschen getötet worden, überwiegend Mitglieder der Revolutionsgarden. Der Iran unterstützt im Syrienkrieg zusammen mit Russland die Truppen von Präsident Baschar al-Assad.

Eine Bestätigung für die Angriffe aus unabhängigen Quellen gab es nicht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.