Verfassungsschutz-Symposium zu Extremisten in sozialen Medien

Ein junger Mann sitzt in einer S-Bahn und benutzt dabei sein Smartphone. Über soziale Medien können Extremisten neue Anhänger finden und teilweise auch ungehindert Falschmeldungen verbreiten. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Dpa
Ein junger Mann sitzt in einer S-Bahn und benutzt dabei sein Smartphone. Über soziale Medien können Extremisten neue Anhänger finden und teilweise auch ungehindert Falschmeldungen verbreiten. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Dpa

BERLIN (dpa) - Unter dem Titel «Mobilisierungsfähigkeit im politischen Extremismus» lädt das Bundesamt für Verfassungsschutz Experten und Journalisten zu einer Diskussionsrunde ein.

Über soziale Medien können Extremisten neue Anhänger finden und teilweise auch ungehindert Falschmeldungen verbreiten. Was das für Folgen hat und was sich dagegen tun lässt, darüber diskutiert die Spitze des Bundesamtes für Verfassungsschutz an diesem Montag mit Experten und Journalisten in Berlin. Mit dabei sind ein Facebook-Manager und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Das Symposium steht unter dem Titel «Mobilisierungsfähigkeit im politischen Extremismus».

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.