Verbot des Handels mit Elfenbein

Foto: epa/Paul Hilton
Foto: epa/Paul Hilton

HONGKONG (dpa) - Hongkong hat den Handel mit Elfenbein verboten.

Wie der Legislativrat der chinesischen Sonderverwaltungszone am Mittwoch entschied, soll das Verbot ab dem Jahr 2021 gelten. Verstöße sollen mit bis zu zehn Jahren Haft bestraft werden. Hongkong folgt damit dem chinesischen Festland, wo der Handel mit Elfenbein bereits seit Ende vergangenen Jahres untersagt ist. Die Tierschutzorganisation WWF sieht in der Entscheidung einen «wichtigen Schritt». Der Elfenbeinmarkt in Hongkong zähle zu den größten der Welt und steht damit in direkter Verbindung zur massenhaften Wilderei auf die Dickhäuter in Afrika. Die Folge der starken Nachfrage nach Elfenbein ist laut WWF eine dramatische Wildereikrise in Afrika. Jedes Jahr werden nach Angaben der Umweltschützer etwa 20 000 Elefanten illegal getötet..

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.