Verband kappt Erwartungen für die Luftfrachtbranche

Foto: epa/Cyril Zingaro
Foto: epa/Cyril Zingaro

SINGAPUR (dpa) - Frachtfluggesellschaften in aller Welt müssen sich 2019 laut ihrem Branchenverband auf einen geringeren Aufschwung einstellen als zuletzt gedacht. Die Fracht-Verkehrsleistung dürfte im laufenden Jahr nur um 2 Prozent wachsen, sagte der Chef des Weltluftfahrtverbands IATA, Alexandre de Juniac, beim Word Cargo Symposium am Dienstag in Singapur. Noch im Dezember war der Verband von 3,7 Prozent Wachstum ausgegangen. Im Januar lag das Luftfrachtaufkommen sogar 1,8 Prozent niedriger als im Vorjahr.

Das Klima in der Weltpolitik bereitet der IATA Sorgen. Protektionismus, Handelsbeschränkungen, der bevorstehende Brexit und die Rhetorik gegen die Globalisierung seien Risiken für das Luftfrachtgeschäft weltweit.

Die Branche war nach einem schwierigen Jahrzehnt zuletzt wieder auf einen deutlichen Wachstumskurs eingeschwenkt. 2017 wuchs die Fracht-Verkehrsleistung um 9,7 Prozent, 2018 ging sie laut der IATA um 3,5 Prozent nach oben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.