Vegetarierstädte: Chiang Mai und Bangkok

Foto: epa/Rungroj Yongrit
Foto: epa/Rungroj Yongrit

THAILAND: Chiang Mai und Bangkok gehören laut dem „Vegetarian Cities Index 2021“ zu den 75 vegetarierfreundlichsten Städten der Welt. Die Studie wurde von Nestpick durchgeführt, einer in Berlin ansässigen Online-Plattform für On-Demand-Wohnungen.

Die Studie untersucht die besten Städte für Vegetarier, indem sie die Abweichung der Kosten für Gemüse sowie die Verfügbarkeit und Bewertung ihrer Restaurants betrachtet. Den Spitzenplatz belegte London, gefolgt von Berlin, München, Wien, Glasgow, Zürich, Palma de Mallorca, Los Angeles, Bristol und San Francisco. Chiang Mai schaffte es auf Platz 36, Bangkok liegt auf Platz 73. Weitere ASEAN-Städte in der Liste waren Singapur (Platz 62) und Ubud (Platz 67). Laut dem Ranking ist Chiang Mai die Stadt mit den günstigsten vegetarischen und veganen Restaurants, gefolgt von Ubud, Bangkok, Istanbul und Prag. Enttäuscht reagierte das Lokalbüro der Thailändischen Tourismusbehörde (TAT) auf Phuket, dass die größte Insel Thailands als Ausrichterin des jährlichen Vegetarier-Festivals nicht im Ranking berücksichtigt wurde. Nach Aussage von Nestpick soll die Studie Vegetariern und Veganern als Entscheidungshilfe dienen, die richtige Stadt auszuwählen, die ihren Bedürfnissen entspricht, wenn sie ins Ausland umziehen oder reisen möchten. Mehr unter www.nestpick.com/de/vegetarian-cities-index.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.