Letzter Versuch bei MH370-Suche

Noch immer fehlt von Flug MH370 jede Spur. Foto: epa/Fazry Ismail
Noch immer fehlt von Flug MH370 jede Spur. Foto: epa/Fazry Ismail

KUALA LUMPUR (dpa) - Die Suche nach dem Wrack des vermissten Malaysia-Airlines-Flugs MH370 ist auch nach dem offiziellen Ende noch nicht ganz vorbei. Die US-Privatfirma Ocean Infinity bestätigte am Freitag, dass sie noch einen letzten Versuch machen wolle, die Boeing 777 auf dem Grund des südlichen Indischen Ozeans zu finden. Dazu sei ein Boot auf dem Weg zu einer Stelle, wo ein chinesisches Schiff bereits vor vier Jahren ein Signal ausgemacht hatte.

Die Maschine war im März 2014 auf einem Flug von Malaysia nach China plötzlich von den Radarschirmen verschwunden. Vom Rumpf der Maschine und den 239 Menschen, die an Bord waren, fehlt jede Spur. Bislang wurden nur zwei Dutzend Wrackteile an verschiedenen Küsten angeschwemmt. Das Verschwinden der Maschine gehört zu den größten Rätseln der Luftfahrtgeschichte.

Mangels konkreter Aussichten auf Erfolg war die Suche am Dienstag offiziell für beendet erklärt worden. Ocean-Infinity-Sprecher Mark Antelme sagte der dpa nun jedoch, man werde «noch ein paar Tage» weitermachen. Das US-Unternehmen hatte mit Malaysia eine Vereinbarung geschlossen, wonach sie etwa 60 Millionen Euro bekommt, wenn sie die Maschine entdeckt. Andernfalls geht sie leer aus.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Benno Schönholzer 02.06.18 13:11
Kann ich auch suchen???
Walter Breymann 02.06.18 12:57
Solange es der Weltgemeinschaft
...nicht möglich ist, die U.S.A. zu zwingen, die Daten des satellitengestützten Überwachungssystems auf Diego Garcia, das 24/7 den Luftraum und das Meer bis über 3000 Kilometer im Umkreis überwacht, werden wir die Wahrheit, nebst der vielen Ungereimtheiten, die diesen Flug begleitete, wohl nie erfahren.