Urlaubsinsel Bali will im September für Touristen öffnen

Foto: Rüegsegger
Foto: Rüegsegger

DENPASAR: Die beliebte Urlaubsinsel Bali in Indonesien wird nach dem Corona-Lockdown voraussichtlich im September wieder ausländische Touristen empfangen. Die im Zuge der Pandemie geschlossenen Tempel, Märkte und andere Sehenswürdigkeiten sollen in einer ersten Lockerungsphase sogar bereits am Donnerstag wieder öffnen, teilte die örtliche Regierung am Montag mit.

Ende Juli dürfen dann zunächst Urlauber aus anderen Teilen Indonesiens wieder nach Bali einreisen. «Die dritte Phase, in der der Tourismussektor noch weiter geöffnet wird und die auch ausländische Besucher beinhalten wird, startet am 11. September», hieß es. Es sei aber wichtig, dass die geltenden Regeln in allen Phasen der Öffnung weiter befolgt würden, darunter Abstandhalten und Tragen eines Mund-Nase-Schutzes, sagte der Gouverneur von Bali, Wayan Koster.

In Indonesien wurden am Montag mehr als 1200 neuen Corona-Infektionen registriert. Die Gesamtzahl in dem südostasiatischen Inselstaat ist damit auf fast 65.000 gestiegen, bei rund 3200 Todesopfern. Auf Bali wurden bislang 1900 Fälle von Sars-CoV-2 gezählt, 23 Menschen starben auf der Insel im Zusammenhang mit dem Virus.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Francis Light 07.07.20 14:37
Nicht so mein Fall
War einmal 2017 dort. Muss da kein zweites Mal hin. Vielleicht war ich am falschen Ort, in Kuta. Es wurde wiederholt falsch Geld gewechselt (anscheinend immer ein Missgeschick, sorry, sorry...), es war sehr laut, Luft voller Smog, viel Strassenverkehr, grundsätzlich nicht unfreundlich, aber aufdringliche Leute, die einen kaum in Ruhe lassen. Man muss immer aufpassen, nicht übervorteilt zu werden. Das ist in Thailand besser. Generell überbevölkerte Insel.