Urlauber stürzt bei Klettertour in den Tod

Immer wieder kommt es an den Wasserfällen auf Koh Samui zu Unfällen mit Todesfolge. Foto: t_o_m_o / Fotolia.com
Immer wieder kommt es an den Wasserfällen auf Koh Samui zu Unfällen mit Todesfolge. Foto: t_o_m_o / Fotolia.com

KOH SAMUI (dpa) - Auf  Koh Samui ist ein tschechischer Urlauber bei einer verbotenen Klettertour an einem Wasserfall ums Leben gekommen. Der 32 Jahre alte Mann stürzte aus etwa 30 Metern in die Tiefe, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

An dem Wasserfall namens Bang Khun Si wird in verschiedenen Sprachen vor dem Betreten gewarnt, weil es dort sehr steil und glitschig ist. Trotzdem klettern Touristen immer wieder darauf herum. Nach Angaben der Polizei gibt es jeden Monat drei bis vier Stürze, von denen manche auch tödlich ausgehen.

Der Tscheche war am Donnerstag in einer Gruppe mit sieben anderen Urlaubern unterwegs. Seine Leiche konnte erst nach mehreren Stunden geborgen werden, weil der Dschungel rund um den Wasserfall sehr dicht ist. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.