Unwetterwarnung für viele Landesteile

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: In vielen Landesteilen wird vor Sturzfluten und Überschwemmungen am Donnerstag und Freitag gewarnt, da das Tief Noru schwere bis sehr schwere Regenfälle mit sich bringen wird.

Das Meteorologische Amt gab am Donnerstagmorgen seine 19. Wetterwarnung heraus und erklärte, dass Noru um 04.00 Uhr morgens mit einer anhaltenden Windgeschwindigkeit von 55 Kilometern pro Stunde über dem Bezirk Kham Khuean Kaeo in Yasothon erwartet wird.

Es bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 10 km/h in Richtung West-Nordwest und wird sich voraussichtlich zu einem aktiven Tiefdruckgebiet abschwächen.

Das Tiefdruckgebiet wird zusammen mit dem recht starken Südwestmonsun, der über der Andamanensee, dem Süden und dem Golf von Thailand herrscht, am Donnerstag und Freitag dem Norden, dem Nordosten, der Zentralregion einschließlich Bangkok und Umgebung, dem Osten und dem Süden schwere bis sehr schwere Regenfälle und böige Winde bescheren.

Die Menschen im ganzen Land sollen sich vor Regenwasseransammlungen in Acht nehmen, die Sturzfluten und Überschwemmungen verursachen können, insbesondere entlang von Wasserläufen in der Nähe von Vorgebirgen und Tiefland, raten die Meteorologen. Auch die Bewohner der Küstenregionen sollten sich vor Überschwemmungen in Acht nehmen, hieß es.

Die Behörde sagte außerdem von Donnerstag bis Samstag 2 bis 3 Meter hohe Wellen in der Andamanensee und im oberen Golf von Thailand voraus, die während der Gewitterschauer noch höher werden.

Für den unteren Golf von Thailand wird 2 m Seegang vorausgesagt, während Gewitter höher. Allen Schiffen wurden zur Vorsicht und Meidung von Gewittergebieten mit Regen aufgerufen, während kleine Boote bis Samstag im Hafen bleiben sollen.

Die Provinzen, die von starkem bis sehr starkem Regen betroffen sein werden, sind:

Donnerstag

  • Norden: Mae Hong Son, Chiang Mai, Lamphun, Lampang, Phrae, Uttaradit, Sukhothai, Tak, Kamphaeng Phet, Phichit, Phitsanulok und Phetchabun.
  • Nordosten: Loei, Nong Bua Lamphu, Udon Thani, Nong Khai, Bueng Kan, Sakon Nakhon, Chaiyaphum, Khon Kaen, Maha Sarakham, Nakhon Ratchasima und Buriram.
  • Zentral: Nakhon Sawan, Uthai Thani, Chainat, Kanchanaburi, Ratchaburi, Suphan Buri, Lop Buri, Saraburi, Sing Buri, Ang Thong, Phra Nakhon Si Ayutthaya, Samut Songkhram, Samut Sakhon, Nakhon Pathom, Bangkok und Umgebung.
  • Osten: Chachoengsao, Nakhon Nayok, Prachinburi, Sakaeo, Chonburi, Rayong, Chanthaburi und Trat. Süden: Phetchaburi, Prachuap Khiri Khan, Chumphon, Ranong, Phang-nga, Phuket, Krabi und Trang.

Freitag

  • Norden: Mae Hong Son, Chiang Mai, Chiang Rai, Lamphun, Phayao, Nan, Lampang, Phrae, Uttaradit, Sukhothai, Tak, Kamphaeng Phet, Phichit, Phitsanulok und Phetchabun.
  • Nordosten: Loei, Nong Bua Lamphu, Udon Thani, Nong Khai, Bueng Kan, Sakon Nakhon, Chaiyaphum und Nakhon Ratchasima.
  • Zentral: Nakhon Sawan, Uthai Thani, Chainat, Kanchanaburi, Ratchaburi, Suphan Buri, Lop Buri, Saraburi, Sing Buri, Ang Thong, Phra Nakhon Si Ayutthaya, Samut Songkhram, Samut Sakhon, Nakhon Pathom, Bangkok und Umgebung.
  • Osten: Chachoengsao, Nakhon Nayok, Prachinburi, Sa Kaeo, Chonburi, Rayong, Chanthaburi und Trat.
  • Süden: Phetchaburi, Prachuap Khiri Khan, Chumphon, Ranong, Phang-nga und Phuket.
Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.