Unwetter beschädigen 1.589 Häuser in 16 Provinzen

Stürme richten in 16 Provinzen Verwüstungen an. Foto: Tha Nation
Stürme richten in 16 Provinzen Verwüstungen an. Foto: Tha Nation

THAILAND: Sommerstürme haben nach Angaben der Behörde für den Katastrophenschutz mindestens 1.589 Häuser in 16 Provinzen teils erheblich beschädigt. Die Behörden melden keine Verletzten oder Toten.

Die 16 betroffenen Provinzen sind Phitsanulok, Phichit, Phetchabun, Nong Khai, Loei, Sakon Nakhon, Khon Kaen, Mukdahan, Chaiyaphum, Nakhon Ratchasima, Surin, Sisaket, Nakhon Sawan, Lopburi, Prachinburi und Trat. 39 Bezirke, 80 Unterbezirke und 199 Dörfer haben Schäden in 1.589 Haushalten gemeldet, informierte der Generaldirektor der Behörde, Monthon Sudprasert. Beschädigt wurden zudem 47 Scheunen, eine Schule und ein Tempel, und sechs Kühe wurden bei den Unwettern getötet.

Das Militär und die lokalen Verwaltungen haben den betroffenen Menschen Medizin und Baumaterial geliefert. Das Finanzministerium hat zudem schnelle Hilfe zugesagt und wird entsprechend der Schäden Mittel bereitstellen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Rene Meyer 09.04.20 15:50
Und vergessen
wurde UBON RATCHATHANI. Auch dort gab es einige „Hauscabrilets“ ab ca. 21.30 Uhr!