Unterwasserhochzeit: Krebskranke Frau ist dabei

Ein Paar gibt sich das Ja-Wort unter Wasser. Foto: epa/Trang Chamber Of Commerce
Ein Paar gibt sich das Ja-Wort unter Wasser. Foto: epa/Trang Chamber Of Commerce

TRANG: 18 Paare werden sich dieses Jahr unter der Meeresoberfläche das Ja-Wort geben – aber ein thailändisches Paar hat einen besonderen Grund, an der traditionellen Veranstaltung teilzunehmen.

Die südliche Provinz wird ihre Unterwasserhochzeitszeremonien von Montag bis zum Valentinstag am 14. Februar ausrichten. Alle Paare freuen sich auf diese außergewöhnliche Eheschließung, doch Thanomsak und Phayom Nunum haben einen besonderen Grund. Die beiden zogen 1985 zusammen, teilten den gleichen Familiennamen und hatten zwei Söhne. Nach elf Jahren unter einem Dach ohne Heiratsurkunde trennten sich ihre Wege – sie blieben aber enge Freunde.

Im vergangenen Jahr hörte der 53-jährige Thanomsak, dass seine ehemalige Freundin Krebs hat. „Ich  wünsche eine schnelle Genesung, nachdem wir heiraten", sagte er ihr. Die 49 Jahre alte Phayom ist froh, dass ihr Partner sie gebeten hat, ihn zu heiraten – 33 Jahre nach ihrem ersten gemeinsamen Leben. „Ich war gerührt. Ich habe ihm gesagt, dass ich gerne ein Hochzeitskleid tragen würde, bevor ich sterbe“, berichtet die „Bangkok Post“. Das Paar kann indessen wegen Phayoms Krankheit nicht unter Wasser getraut werden, nimmt aber an allen anderen Zeremonien und Aktivitäten teil. Ärzte haben der Frau geraten, stark zu bleiben und ihre gute Stimmung zu behalten, das würde ihr helfen, die Krankheit zu bekämpfen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.