Ungarin mit 4.165 Tagen Overstay verhaftet

Foto: Naew Na
Foto: Naew Na

KOH SAMUI: Ein Einsatzteam der Einwanderungsbehörde hat auf KohSamui eine Ungarin verhaftet, die ihren Aufenthalt in Thailand um 4.165 Tage überschritten hat. Sie wurde von den Beamten am Strand von Bang Rak festgenommen.

Die geständige Frau sagte aus, dass sie am 30. November 2009 mit einem Touristenvisum nach Thailand gekommen war und ursprünglich bis Februar 2010 bleiben durfte. Sie führte fort, dass sie sich nie die Mühe gemacht habe, ein Visum zu beantragen und bei ihrem Ehemann lebte, der erst vor einem Monat gestorben war und in Bophut ein kleines Geschäft betrieb.

Die Festnahme der Frau erfolgte nach Aussage der Immigration Surat Thani im Rahmen der Politik des Chefs der Einwanderungsbehörde Generalleutnant Sompong Chingduang, „Thailand vor der Gefahr zu schützen, die von kriminellen ausländischen Elementen ausgehe“.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.