Deutschland ein Topfavorit bei der EM

UEFA-Präsident Ceferin 

UEFA Präsident Aleksander Ceferin spricht während des 48. Ordentlichen UEFA-Kongresses in Paris. Foto: epa/Yoan Valat
UEFA Präsident Aleksander Ceferin spricht während des 48. Ordentlichen UEFA-Kongresses in Paris. Foto: epa/Yoan Valat

LONDON: Deutschland, Frankreich, England und Portugal - UEFA-Präsident Aleksander Ceferin nennt kurz vor der EM seine Favoriten. In der DFB-Auswahl sieht er einen neuen Geist.

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin traut der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Heim-EM trotz der zuletzt enttäuschenden Turniere viel zu. «Ich habe schon zu einigen Freunden gesagt: Keine Ahnung warum, aber ich halte Deutschland für einen der Topfavoriten», sagte der Slowene im Interview der Deutschen Presse-Agentur. «Sie haben ziemlich lausig gespielt in den letzten Jahren. Aber sie haben ein gutes Team.»

Seit den Testspielerfolgen im März in Frankreich (2:0) und gegen die Niederlande (2:1) sehe er in der DFB-Auswahl von Bundestrainer Julian Nagelsmann «auch einen anderen Spirit». Der UEFA-Präsident hat aber noch mehrere weitere Nationen auf dem Zettel. «Ich sage immer: Unterschätze niemals Spanien. Und dann hast du immer Kroatien, Belgien, die Niederlande, vielleicht Dänemark», sagte der 56-Jährige. «Aber Deutschland, Frankreich, England und Portugal: Das sind meiner Meinung nach die Favoriten bei dieser EM.»

Deutschland war bei den vergangenen beiden Weltmeisterschaften 2018 in Russland und 2022 in Katar jeweils bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Bei der paneuropäischen EM 2021 war im Achtelfinale Schluss. Die DFB-Auswahl eröffnet an diesem Freitag in München mit der Partie gegen Schottland die Heim-EM.

Ceferin freut sich auf «endlich wieder ein klassisches Fußball-Turnier in einem Land mit vielen Vorzügen». Die Deutschen seien «immer gute Organisatoren», sagte er. «Und es ist leicht, nach Deutschland zu kommen. Ich denke, es wird ein Fußball-Fest!»

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.