Überschwemmungen stoppen Züge im Süden

Foto: The Nation
Foto: The Nation

NARATHIWAT: Nach mehreren Tagen mit heftigen Regenfällen haben Überschwemmungen und Erdrutsche Züge im Süden gestoppt.

Die Staatsbahn (SRT) teilte am Mittwoch mit, dass 12 Verbindungen aufgrund von Wasser auf den Gleisen und in Bahnhöfen ausgefallen sind. Vier Expressdienste wurden gestrichen - die Züge 31, 32, 37 und 38 von und zu den Bahnhöfen Hat Yai und Sungai Kolok. Auch die Schnellzüge von und nach Sungai Kolok wurden eingestellt.

Die SRT änderte das Endziel von Expressdiensten - die Züge 83, 84, 85 und 86 von und nach Trang und Nakhon Si Thammarat. Stattdessen starteten oder endeten sie am Bahnhof Thung Song. Schnellzüge von und zum Bahnhof Kan Tang hielten in Thung Song. Die Passagiere wurden von Thung Song aus mit Bussen zu ihren Endzielen gebracht.

Ein Wolkenbruch verursachte am Mittwoch einen Erdrutsch zwischen den Bahnhöfen Phibun und Chong Khao im Bezirk Ron Pibul der Provinz Nakhon Si Thammarat.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Siam Fan 03/12/2020 11:52
"Bergwasser schiesst in die Taeler
"Naam Khau" ist in TH eigentlich ein bekannter Begriff.
Wenn die Bankette der Strassen nicht gereinigt werden, schiesst das Bergwasser auf (!) den Strassen Richtung Taeler und Kueste und verbindet sich zu einer Flutwelle.
Werden die Banketten (vor allem in der Hangseite) abgeschoben, fliesst das Wasser ueberall ins Gelaende, wo es gebunden wird und Zeit zum Versickern hat.
Das nicht versickerte Wasser, fehlt dann natuerlich bei der naechsten selbstgemachten "Duerre". 5555
Eigentlich ist es nicht zum Lachen. Aber so kann man dann auch zB Meerwasserentsalzungsanlagen notwendig machen!