TV-Kultserie «Baywatch» ist Stoff für einen Dokumentarfilm

Der Schauspieler David Hasselhoff bei einem Photocall anlässlich des Kinofilms
Der Schauspieler David Hasselhoff bei einem Photocall anlässlich des Kinofilms "Baywatch". Foto: Jörg Carstensen/Dpa

LOS ANGELES (dpa) - Erst Hit-Serie, dann Spielfilm, jetzt Doku: die TV-Serie «Baywatch», die in den 1990er Jahren weltweit Millionen Menschen vor die Fernseher lockte, ist Stoff für einen geplanten Dokumentarfilm.

Erst Hit-Serie, dann Spielfilm, jetzt Doku: die TV-Serie «Baywatch», die in den 1990er Jahren weltweit Millionen Menschen vor die Fernseher lockte, ist Stoff für einen geplanten Dokumentarfilm. Die Regisseure Matthew Felker und Brian Corso haben für «Baywatch: The Documentary» frühere Stars wie David Hasselhoff, Nicole Eggert, David Chokachi und Alexandra Paul für Interviews gewinnen können, wie die Branchenportale «Hollywood Reporter» und «TheWrap» am Freitag berichteten. Die Produzenten bemühten sich auch noch um Pamela Anderson, Carmen Electra und Michael Bergin, hieß es.

Über insgesamt elf Staffeln sprinteten die «Baywatch»-Rettungsschwimmer von Malibu zwischen 1989 und 2001 in mehr als 240 Episoden durch den kalifornischen Sand. Strandschönheiten wie Pamela Anderson und Carmen Electra scharten sich in roten Badeanzügen und viel nackter Haut um Chef-Retter David Hasselhoff. Auf ihrem Höhepunkt lief die Serie in mehr als 140 Ländern mit geschätzt 1,1 Milliarden Zuschauern. In der Kinoversion von 2017 schlüpften Dwayne Johnson und Zac Efron in die roten Schwimm-Outfits, Hasselhoff und Anderson hatten kleine Gastauftritte.

Die Doku soll hinter die Kulissen der Kultserie schauen. «Wir wollen den Zuschauern zeigen, wie sie ein ganzes Jahrzehnt prägte», sagte Felker in einer Mitteilung. «Baywatch» in den 90ern sei heute etwa mit dem Einfluss der Kardashians in der Popkultur vergleichbar, erklärte der Regisseur.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.