Trumps Pläne für das WEF in Davos

Foto: epa/Gian Ehrenzeller
Foto: epa/Gian Ehrenzeller

WASHINGTON (dpa) - US-Präsident Donald Trump wird auf seiner Reise zum Weltwirtschaftsforum nach Davos von einer hochrangigen US-Delegation begleitet. Nach Angaben des Weißen Hauses sind neben Außenminister Rex Tillerson, Finanzminister Stephen Mnuchin und Handelsminister Wilbur Ross auch die vier Kabinettsmitglieder für Arbeit, Verkehr, Energie und Heimatschutz dabei.

Zusätzlich werden Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster, Stabschef John Kelly und Trumps oberster Wirtschaftsberater Gary Cohn mit dem Präsidenten reisen. Auch der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer reist vom 23.-26. Januar in die Schweiz, ebenso Trumps Schwiegersohn und Berater Jared Kushner.

Mnuchin wurde am Donnerstag gefragt, ob Trump mit seiner politischen Agenda angesichts der internationalen Ausrichtung des Treffens in Davos nicht fehl am Platz sei. Mnuchin antwortete: «Ich denke nicht, dass das ein Lieblingstreff der Globalisten ist. Das Wirtschaftsteam wird dorthin reisen und über die Strategie von «Amerika zuerst» sprechen.» Trumps Delegation werde nicht zum Spaß in Davos sein.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Zil Zelini 14.01.18 21:27
Davos
Aufruf: Keine Gewalt… - in Syrien und im Irak …und in keinen anderen Staaten. - gegen Ausländer/Fremde ...und Inländer/Bekannte. - gegen Andersgläubige ...und Gleich- und Ungläubige. - gegen Frauen ...und Männer. - in Ehe/Lebensgemeinschaften ...und bei Singles/Alleinstehenden. - in den Fussballstadien ...und ausserhalb davon. - von links und rechts …und auch nicht aus der Mitte. - durch Polizei/Staatsgewalt ...und gegen Polizei/Staatsgewalt. - in Davos ...und nirgendwo sonst.
Jürgen Franke 13.01.18 10:56
Es ist zu hoffen, dass in Davos dem
Trump jeder Satz vorher zugeflüstert wird, damit er sich nicht ganz blamiert. Aber auf großer Bühne fühlt er sich eigentlich sichtlich wohl.