MotoGP-Weltmeister Márquez darf starten

​Trotz Armbruch

Foto: epa/Roman Rios
Foto: epa/Roman Rios

JEREZ: Nur zwei Tage nach seiner Operation an seinem gebrochenen Oberarm hat Motorrad-Weltmeister Marc Márquez die Starterlaubnis für das zweite Saisonrennen in der MotoGP am Sonntag in Jerez erhalten. Der Spanier wurde am Donnerstag nach einer Untersuchung vom medizinischen Team der MotoGP für tauglich erklärt. «Fit zum Fahren», twitterte sein Honda-Team mit einem Foto von Márquez als Mitfahrer auf einem Motorroller.

Der achtmalige Weltmeister war am vergangenen Sonntag zum Saisonauftakt ebenfalls in Jerez gestürzt und hatte sich den rechten Oberarm gebrochen. Der 27-Jährige wurde am Dienstag in Barcelona operiert und reiste nun wieder nach Andalusien.

Dort findet am Sonntag das zweite WM-Rennen der Saison statt, die wegen der Corona-Pandemie verspätet gestartet ist. Das erste Training zum Großen Preis von Andalusien in der MotoGP-Klasse ist für Freitag (09.55 Uhr) angesetzt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.