Transgender stiehlt Goldkette von Inder

Pattayas Polizei warnt Touristen eindringlich vor Neppern, Schleppern, Bauernfänger zu nächtlicher Stunde in und im Umkreis der Rotlichtgebiete der Stadt. Archivbild: Fotolia.com
Pattayas Polizei warnt Touristen eindringlich vor Neppern, Schleppern, Bauernfänger zu nächtlicher Stunde in und im Umkreis der Rotlichtgebiete der Stadt. Archivbild: Fotolia.com

PATTAYA: Mit der Rückkehr der Touristen in Pattaya verzeichnet die Polizei auch wieder einen Anstieg der Kleinkriminalität gegenüber ausländischen Besuchern.

Am Donnerstag (21. April 2022) wurde die Polizei zur Second Road in Süd-Pattaya gerufen, wo eine Transgender-Person einem indischen Touristen eine Goldkette gestohlen haben soll.

Der 45-jährige Mann erstattete gegen 23.30 Uhr Anzeige bei der Stadtpolizei Pattaya. Er sagte gegenüber den Beamten, die Tat habe sich vor einem Hotel in der Pattaya Second Road ereignet, nahe der Walking Street, ereignet.

„Eine thailändische Frau und ein Transgender, beide sexy gekleidet, standen am Straßenrand. Ich ging allein die Straße entlang und kehrte von einem nächtlichen Ausflug in mein Hotel zurück. Das Duo kam auf mich zu und versuchte, mich zu umarmen. Ich wehrte mich, als sie versuchten, mich zu überreden, mit ihnen zu schlafen. Ich wies ihre Annäherungsversuche zurück und ging weg. Später entdeckte ich, dass meine goldene Halskette im Wert von etwa 33.000 Baht von meinem Hals entfernt worden war, ohne dass ich es bemerkt hatte“, gab der Tourist zu Protokoll.

Die Polizei hat die Überprüfung der Überwachungskameras in dem Gebiet und weitere Ermittlungen angekündigt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 23.04.22 12:20
Gerade wurde eine Werbeaktion in Indien gestartet, mit der man um Touris warb. Kaum sind die ersten da, erfreut sich die Ganovenschaft an den wieder aufkommenden "Geschäftsmoeglichkeiten".
Kradi 23.04.22 11:00
Erfreulich
Toll - die Ganoven Pattayas gehen wahrlich goldenen Zeiten entgegen. All die Qualitätstouristen, besonders aus Südasien, zeigen gerne was sie haben, besonders um den Hals herum. Nur: irgendwie fällt es mir schwer sie zu bedauern...
Klaus Roeper 23.04.22 09:30
Klaus an Thailandfan : Sao Paulo und auch Rio.....
Genau das ist der Grund warum Ich mein Viertel in Jomtien so mag ! Vielen Dank für den Hinweis ! Für mich wares zu viel !
Thailand Fan 23.04.22 08:50
Schön, das zu hören, denn es bedeutet, dass wir uns wieder der lange vermissten Normalität in Pattaya annähern.
@Roeper
Ich habe viele Jahre in Sao Paulo gewohnt, kann aber behaupten, dass ich sowohl dort als auch hier in Pattaya sehr wohl alleine auf mich aufpassen konnte/kann.
Klaus Roeper 22.04.22 18:00
Naja wenn das mal so stimmt ?
Da kenne Ich schlimmere Orte wie Rio und Sao Paulo dagegen ist Patty ein Kindergeburtstag. Ne ist klar wer sich auf der Walkingstreet rumtreibt hat ein höheres Risko als in Jomtien meinem Lieblingsdorf in Thailand. In meinem Viertel dort kennen mich viele und passen auf mich auf . Vor 10 Jahren habe Ich mir die Walkingstreet zeigen lassen. Zu laut zu nervig nie wieder. Jeder ist seines Glückes Schmied und wie man in den Wald reinruft kommt es zurück .
leschim alex 22.04.22 17:10
Selbst schuld, wenn man .....
..... nachts alleine mit so einer protzigen Goldkette um den Hals durch die Gegend läuft. Ich habe es immer so gehalten, das ich ausser ausreichend Bargeld für den Abend - tief in meiner Hosentasche versenkt - keine Wertgegenstände bei mir getragen habe.
Michael Guenther 22.04.22 17:10
Na geht doch
es spielt sich alles wieder ein in Pattaya, die Ganoven haben endlich wieder was zu tun, die Polizei darf wieder diese Ganoven jagen. Pattaya ist und bleibt eben Pattaya.