Trail-Runner werden von Sturzflut überrascht

Foto: The Nation
Foto: The Nation

LOEI: Etwa 30 Ultraläufer im Phu-Kradueng-Nationalpark in Loei wurden am Samstagabend (1. Oktober 2022) gerettet, nachdem sie von einer Sturzflut überrascht und eingeschlossen wurden.

Der bekannte Sportler Itthipol Samutthong alarmierte die Behörden über Facebook, dass sich ein Bach zu einem Sturzfluss entwickelt hatte und die Teilnehmer des „Ultra-Trail Phu Kradueng Wake Up Run 2022“ eingeschlossen hatte.

Hilfskräfte eilten zum Ort des Geschehens und spannten ein Seil über den reißenden Strom, der etwa einen Kilometer von der Ziellinie entfernt lag.

Videoaufnahmen zeigen, wie die Läufer in der Dunkelheit hüfttief durch die starke Strömung waten, während sie sich zur Sicherheit an das Seil klammern.

Um 23.43 Uhr bedankte sich Khun Itthipol in einem Facebook-Beitrag bei den Hilfskräften, die den Läufern aus ihrer misslichen Lage geholfen hatten.

Der Leiter des Phu-Kradueng-Nationalparks Adisorn Hemthanon sagte gegenüber der Presse, der Vorfall sei durch starken Regen verursacht worden. Er fügte hinzu, dass die meisten der Eingeschlossenen Athleten waren, die am Samstagmorgen aufgebrochen waren, um die 100-Kilometer- und 50-Kilometer-Strecke zu laufen.

„Wir konnten allen Läufern helfen, den Bach zu überqueren, nachdem sich das Wasser gegen 22.00 Uhr zurückgezogen hatte“, sagte er.

Mehr als 1.000 Athleten nahmen an dem Ultra-Trail-Lauf teil, der am Samstag um 05.00 Uhr morgens begann und am Sonntag um 11.00 Uhr endete.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.