Tourist macht Handstand vor Buddha-Bildnis

Foto: Khao Sod
Foto: Khao Sod

BANGKOK: Ein ausländischer Tourist hat sich auf seiner Instagram-Seite dafür entschuldigt, vor einem Buddha-Bildnis einen Handstand gemacht und davon ein Foto auf seiner Seite veröffentlicht zu haben.

Der Urlauber hat inzwischen das Foto von Instagram genommen und sich am Freitag bei den Thais entschuldigt: "Es tut mir sehr leid für das Bild, das ich gestern gepostet habe. Ich möchte mich bei allen thailändischen und buddhistischen Menschen entschuldigen, die durch meine Taten verletzt wurden. Das war nicht meine Absicht." Das Foto wurde weithin aufgerufen, der Tourist scharf kritisiert. Er hatte seinen Handstand bei Besichtigung des Wat Pho gemacht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Ingo Kerp 13.10.18 11:47
Wenn der Kopf nach unten zeigt, ist halt keine Blutversorgung mehr im Hirn und fällt somit aus.