TIME Magazine prämiert Phuket und Isaan

Die antiken Khmer-Ruinen im Isaan zählen zu den kulturellen Höhepunkten des thailändischen Nordostens. Foto: Fotolia.com
Die antiken Khmer-Ruinen im Isaan zählen zu den kulturellen Höhepunkten des thailändischen Nordostens. Foto: Fotolia.com

PHUKET/KORAT: Phuket und die nordöstlichen Provinzen Thailands (Isaan) wurden in die Liste „The World's Greatest Places of 2023“ des TIME-Magazins aufgenommen.

Nach Angaben der Thailändischen Tourismusbehörde (TAT) wird Phuket in der Liste, in der 50 außergewöhnliche Reiseziele vorgestellt werden, als einer der meistbesuchten Orte Thailands beschrieben und ist für seine berühmten Strände bekannt.

Phuket hat seine Attraktivität für Familien mit der Eröffnung von Carnival Magic, einem kulturell ausgerichteten Themenpark, im vergangenen September gesteigert. Die Inselprovinz lockt auch immer mehr Besucher in ihre unbesiedelten Gegenden mit einem beeindruckenden Angebot moderner Luxuslodges.

In der TIME-Liste wird der Isaan bzw. der thailändische Nordosten wegen der vielfältigen und köstlichen kulinarischen Möglichkeiten der Region erwähnt. Sie erwähnt auch, dass diejenigen, die sich in diese von Reisfeldern durchzogene Region Thailands abseits der ausgetretenen Touristenpfade wagen, mit Nationalparks, Tempelruinen und von Michelin empfohlenen Restaurants belohnt werden.

Im vergangenen Jahr wurde der 60. Jahrestag des ersten thailändischen Nationalparks, Khao Yai, gefeiert, der größtenteils in der Provinz Nakhon Ratchasima liegt und in dem Elefanten, Gibbons und asiatische Schwarzbären leben.

TAT-Gouverneur Yuthasak Supasorn erklärte gegenüber der Presse, dass es eine Ehre sei, nicht nur ein, sondern gleich zwei Reiseziele in dieser prestigeträchtigen Zusammenstellung von weltweiten Reisezielen zu haben, und dass jeder im Land stolz darauf sein könne. Thailand sei bereit, Reisende aus der ganzen Welt im Rahmen der Kampagne „Visit Thailand Year 2023: Incredible New Chapters' Kampagne“ zu begrüßen, so der TAT-Gouverneur.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
michael von wob 25.03.23 04:30
@ Stefan Maiwald
Und seine alte Behausung die Vil..Germ...wird auch nicht von Touris überflutet 555.
Stefan Maiwald 24.03.23 21:00
@ Ingo Kerp
Da sollten Sie vielleicht etwas weniger Angst haben. Ich denke die Masse der Touristen fliegt nicht tausende Kilometer, um sich Reis- oder Zuckerrübenfelder anzusehen 555
Ingo Kerp 24.03.23 12:10
Das der Isaan beeindruckende und geschichtlich bedeutende Bauten aufweist, ist scher hinlänglich bekannt. Auch die Weite des Landes, mit Reis- und / oder Zuckerrohrfeldern ist beeindruckend. Wer im Isaan als Expat lebt, wird das bestimmt unterstreichen koennen und gerne in dieser Region leben. Die zu recht publizierte Erwähnung im TIME-Magazin, wird hoffentlich nicht zu einer Überflutung von Touristen führen.