Tigerpuppe vertreibt wilde Affen

Foto: The Nation
Foto: The Nation

LAEM CHABANG: Ein Ladenbesitzer hat einen Weg gefunden, wilde Affen abzuwehren, die rund um den Berg Laem Chabang Häuser plündern. Er installierte auf dem Dach seines Gebäudes einen Käfig mit einer beweglichen Tigerpuppe, vor der sich die Affen fürchten.

Die Truppe von etwa 200 Affen ist dafür bekannt, Lebensmittel aus den Häusern der Menschen zu stehlen. Das Lebensmittelgeschäft ist jedoch seit einem Monat vor der Invasion sicher. Der 70-jährige Sanae Phoothong, ehemals Präsident der Gemeinde Ban Laem Chabang in der Provinz Chonburi, hat auf dem Dach des Lebensmittelladens einen mit schwarzer Plane abgedeckten Käfig mit einer Tigerpuppe aufgestellt. Er benutzt einen Seilzug, um die Tigerpuppe in den Käfig hinein und wieder heraus zu heben, um so die Affen abzuschrecken. „Zuerst hatte ich eine Krokodilpuppe am Seilzug befestigt, aber die Affen haben sie zerrissen“, berichtet der findige Geschäftsmann.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Urs Widmer 23.02.21 15:37
Originelle Idee. Es wird aber nicht lange dauern und die Affen zerreissen auch den Stofftiger.
Rene Amiguet 23.02.21 12:52
Affen
Sind den Affen wirklich so dumm dass sie diesen Schwindel nicht innert kurzer Zeit bemerken werden?
Ingo Kerp 23.02.21 12:37
Eine gute Idee und Maßnahme, ohne das ein Tier zu Schaden kommt. Bleibt abzuwarten, wann die Affen erkennen, das der "Tiger" ihnen nicht gefährlich werden kann und sie weiter Mundraub betreiben.