Entscheidungen vom Samstag

Olympia, Australien - Deutschland, Vorrunde, Gruppe B, 3. Spieltag in der Saitama Super Arena. Deutschlands Trainer Henrik Rödl applaudiert. Foto: Swen Pförtner/dpa
Olympia, Australien - Deutschland, Vorrunde, Gruppe B, 3. Spieltag in der Saitama Super Arena. Deutschlands Trainer Henrik Rödl applaudiert. Foto: Swen Pförtner/dpa

- - - - - Frauen - - - -

- Tennis:

Einzel:

Gold: Belinda Bencic (Schweiz) Silber: Marketa Vondrousova (Tschechien) Bronze: Jelina Switolina (Ukraine) 4. Jelena Rybakina (Kasachstan); 5. Anastasia Pawljutschenkowa (Russisches Olymp. Komitee) (Viertelfinale); Garbine Muguruza (Spanien); Camila Giorgi (Italien); Paula Badosa (Spanien); 9. Sara Sorribes Tormo (Spanien) (Achtelfinale); Barbora Krejcikova (Tschechien); Donna Vekic (Kroatien); Alison van Uytvanck (Belgien); Karolina Pliskova (Tschechien); Maria Sakkari (Griechenland); Nadia Podoroska (Argentinien); Naomi Osaka (Japan); ... 17. Anna-Lena Friedsam (Andernach) (2. Runde); 33. Laura Siegemund (Metzingen) (1. Runde); Mona Barthel (Neumünster)

Spiel um Platz 3 Jelina Switolina (Ukraine) - Jelena Rybakina (Kasachstan) 1:6, 7:6 (7:5), 6:4

Finale Belinda Bencic (Schweiz) - Marketa Vondrousova (Tschechien) 7:5, 2:6, 6:3

Doppel:

Bronze: Laura Pigossi/Luisa Stefani (Brasilien)

Spiel um Platz 3 Laura Pigossi/Luisa Stefani (Brasilien) - Veronika Kudermetowa/Jelena Wesnina (Russisches Olymp. Komitee) 4:6, 6:4, 11:9

- Schwimmen:

200 m Rücken:

Gold: Kaylee Rochelle McKeown (Australien) 2:04,68 Min. Silber: Kylie Masse (Kanada) 2:05,42 Bronze: Emily Seebohm (Australien) 2:06,17 4. Rhyan Elizabeth White (USA) 2:06,39; 5. Phoebe Bacon (USA) 2:06,40; 6. Taylor Madison Ruck (Kanada) 2:08,24; 7. Peng Xuwei (China) 2:08,26; 8. Liu Yaxin (China) 2:08,48; 9. Margherita Panziera (Italien) 2:09,54 (Halbfinale); 10. Kata Burian (Ungarn) 2:09,65

800 m Freistil:

Gold: Katie Ledecky (USA) 8:12,57 Min. Silber: Ariarne Titmus (Australien) 8:13,83 Bronze: Simona Quadarella (Italien) 8:18,35 4. Katie Grimes (USA) 8:19,38; 5. Wang Jianjiahe (China) 8:21,93; 6. Kiah Melverton (Australien) 8:22,25; 7. Sarah Köhler (Frankfurt/M.) 8:24,56; 8. Anastasia Kirpitschnikowa (Russisches Olymp. Komitee) 8:26,30; 9. Isabel Marie Gose (Magdeburg) 8:21,79 (Vorläufe); 10. Li Bingjie (China) 8:22,49

- Leichtathletik:

100 m:

Gold: Elaine Thompson-Herah (Jamaika) 10,61 Sek. Silber: Shelly-Ann Fraser-Pryce (Jamaika) 10,74 Bronze: Shericka Jackson (Jamaika) 10,76 4. Marie-Josee Ta Lou (Elfenbeinküste) 10,91; 5. Ajla Del Ponte (Schweiz) 10,97; 6. Mujinga Kambundji (Schweiz) 10,99; 7. Teahna Daniels (USA) 11,02; 8. Daryll Neita (Großbritannien) 11,12; 9. Michelle-Lee Ahye (Trinidad und Tobago) 11,00 (Halbfinale); 10. Dina Asher-Smith (Großbritannien) 11,05; 11. Alexandra Burghardt (Burghausen) 11,07; ... 22. Tatjana Pinto (Paderborn) 11,35

- Fechten:

Säbel Mannschaft:

Gold: Rus. Oly. Komitee (Olga Nikitina, Sofia Posdniakowa, Sofia Welikaja) Silber: Frankreich (Cecilia Berder, Manon Brunet, Charlotte Lembach, Sara Balzer) Bronze: Südkorea (Choi Sooyeon, Kim Jiyeon, Yoon Jisu, Seo Jiyeon) 4. Italien; 5. Japan (Kampf um Platz 5); 6. USA; 7. China (Kampf um Platz 7); 8. Ungarn; 9. Tunesien (Achtelfinale)

Kampf um Platz 3 Südkorea - Italien 45:42

Finale Russisches Olymp. Komitee - Frankreich 45:41

- Schießen:

KK-Sportgewehr Dreistellungskampf 50 m:

Gold: Nina Christen (Schweiz) 463,9 Ringe Silber: Julia Sykowa (Russisches Olymp. Komitee) 461,9 Bronze: Julia Karimowa (Russisches Olymp. Komitee) 450,3 4. Jeanette Hegg Duestad (Norwegen) 439,9; 5. Sagen Maddalena (USA) 427,8; 6. Jolyn Beer (Goslar) 417,8; 7. Ziva Dvorsak (Slowenien) 406,2; 8. Andrea Arsovic (Serbien) 402,4; 9. Shi Mengyao (China) 1171,0 (Qualifikation); 10. Snjezana Pejcic (Kroatien) 1169,0

- Segeln:

RS:X:

Gold: Lu Yunxiu (China) 36,0 Pkt. Silber: Charline Picon (Frankreich) 38,0 Bronze: Emma Wilson (Großbritannien) 38,0 4. Marta Maggetti (Italien) 66,0; 5. Lilian De Geus (Niederlande) 72,0; 6. Katy Spychakov (Israel) 85,0; 7. Laerke Buhl-hansen (Dänemark) 93,0; 8. Chan Hei Man H V (Hongkong) 95,0; 9. Zofia Noceti Klepacka (Polen) 96,0; 10. Patricia Freitas (Brasilien) 133,0

- Rugby:

Gold: Neuseeland Silber: Frankreich Bronze: Fidschi 4. Großbritannien; 5. Australien; 6. USA; 7. China; 8. Rus. Oly. Komitee; 9. Kanada; 10. Kenia

Spiel um Platz 3 Fidschi-Großbritannien21:12 (14:5)

Finale Neuseeland-Frankreich26:12 (19:5)

- - - - - Männer - - - -

- Tennis:

Einzel:

Bronze: Pablo Carreno-Busta (Spanien)

Spiel um Platz 3 Pablo Carreno-Busta (Spanien) - Novak Djokovic (Serbien) 6:4, 6:7 (6:8), 6:3

- Schwimmen:

100 m Schmetterling:

Gold: Caeleb Dressel (USA) 49,45 Sek. Silber: Kristof Milak (Ungarn) 49,68 Bronze: Noe Ponti (Schweiz) 50,74 4. Andrej Minakow (Russisches Olymp. Komitee) 50,88; 5. Matthew Temple (Australien) 50,92; Jakub Majerski (Polen); 7. Luis Carlos Martinez (Guatemala) 51,09; 8. Josif Miladinow (Bulgarien) 51,49; 9. Mehdy Metella (Frankreich) 51,32 (Halbfinale); 10. Naoki Mizunuma (Japan) 51,46; ... 23. Marius Kusch (Essen) 52,05 (Vorläufe)

- Leichtathletik:

Diskuswurf:

Gold: Daniel Stahl (Schweden) 68,90 m Silber: Simon Pettersson (Schweden) 67,39 Bronze: Lukas Weißhaidinger (Österreich) 67,07 4. Matthew Denny (Australien) 67,02; 5. Kristjan Ceh (Slowenien) 66,62; 6. Andrius Gudzius (Litauen) 64,11; 7. Mauricio Ortega (Kolumbien) 64,08; 8. Sam Mattis (USA) 63,88; 9. Chad Wright (Jamaika) 62,56; 10. Daniel Jasinski (Bochum) 62,44; 11. Clemens Prüfer (Potsdam) 61,75; ... 22. David Wrobel (Magdeburg) 60,38 (Qualifikation)

- Segeln:

RS:X:

Gold: Kiran Badloe (Niederlande) 37,0 Pkt. Silber: Thomas Goyard (Frankreich) 74,0 Bronze: Bi Kun (China) 75,0 4. Yoav Cohen (Israel) 76,0; 5. Mattia Camboni (Italien) 76,0; 6. Piotr Myszka (Polen) 79,0; 7. Tom Squires (Großbritannien) 82,0; 8. Mateo Sanz Lanz (Schweiz) 100,0; 9. Pedro Pascual (USA) 110,0; 10. Angel Granda Roque (Spanien) 118,0

- Turnen:

Trampolin, Einzel:

Gold: Iwan Litwinowitsch (Belarus) 61,715 Pkt. Silber: Dong Dong (China) 61,235 Bronze: Dylan Schmidt (Neuseeland) 60,675 4. Uladsislau Hancharou (Belarus) 60,565; 5. Dmitri Uschakow (Russisches Olymp. Komitee) 59,600; 6. Andrej Judin (Russisches Olymp. Komitee) 58,235; 7. Daiki Kishi (Japan) 57,815; 8. Dominic Clarke (Australien) 24,955; 9. Angel Hernandez (Kolumbien) 105,930 (Qualifikation); 10. Seif Sherif (Ägypten) 96,190

- Gewichtheben:

Zweikampf bis 81 kg:

Gold: Lyu Xiaojun (China) 374 kg (170 kg/204 kg) Silber: Zacarías Bonnat (Dominikanische Republik) 367 (163/204) Bronze: Antonino Pizzolato (Italien) 365 (165/200) 4. Harrison James Maurus (USA) 361 (161/200); 5. Brayan Santiago Rodallegas Carvajal (Kolumbien) 359 (163/196); 6. Ritvars Suharevs (Lettland) 358 (163/195); 7. Nico Müller (Obrigheim) 354 (159/195); 8. Andres Eduardo Mata Perez (Spanien) 347 (158/189); 9. Erkand Qerimaj (Albanien) 338 (157/181); 10. Amur Salim Ramadhan Al-Kanjari (Oman) 317 (140/177)

Zweikampf bis 96 kg:

Gold: Fares Ibrahim E. H. Elbakh (Katar) 402 kg (177 kg/225 kg) Silber: Keydomar Giovanni Vallenilla Sanchez (Venezuela) 387 (177/210) Bronze: Anton Pliesnoi (Georgien) 387 (177/210) 4. Boady Robert Santavy (Kanada) 386 (178/208); 5. Chen Po-Jen (Taiwan) 381 (176/205); 6. Bekdoolot Rasulbekow (Kirgisistan) 374 (166/208); 7. Bartlomiej Adamus (Polen) 360 (163/197); 8. Yu Dongju (Südkorea) 360 (160/200); 9. Olfides Saez Vera (Kuba) 359 (156/203); 10. Tchatchet Ii Cyrille (Olympisches Flüchtlingsteam) 350 (155/195)

- Badminton:

Doppel:

Gold: Lee Yang/Wang Chi-Lin (Taiwan) Silber: Li Junhui/Liu Yuchen (China) Bronze: Aaron Chia/Wooi Yik Soh (Malaysia) 4. Mohammad Ahsan/Hendra Setiawan (Indonesien); 5. Takeshi Kamura/Keigo Sonoda (Japan) (Viertelfinale); Marcus Fernaldi Gideon/Kevin Sanjaya Sukamuljo (Indonesien); Kim Astrup/Anders Skaarup Rasmussen (Dänemark); Hiroyuki Endo/Yuta Watanabe (Japan); 9. Vladimir Ivanov/Ivan Sozonov (Russisches Olymp. Komitee) (Vorrunde); Mark Lamsfuß/Marvin Emil Seidel (Lüdinghausen/Saarbrücken); Satwiksairaj Rankireddy/Chirag Shetty (Indien); Ben Lane/Sean Vendy (Großbritannien); Godwin Olofua/Anuoluwapo Juwon Opeyori (Nigeria); Phillip Chew/Ryan Chew (USA); Jason Ho-Shue/Nyl Yakura (Kanada); Choi Solgyu/Seo Seung Jae (Südkorea)

Spiel um Platz 3 Aaron Chia/Wooi Yik Soh (Malaysia) - Mohammad Ahsan/Hendra Setiawan (Indonesien) 2:1 (17:21,21:17,21:14)

Finale Lee Yang/Wang Chi-Lin (Taiwan) - Li Junhui/Liu Yuchen (China) 2:0 (21:18,21:12)

- Bogenschießen:

Einzel:

Gold: Mete Gazoz (Türkei) Silber: Mauro Nespoli (Italien) Bronze: Takaharu Furukawa (Japan) 4. Tang Chih-Chun (Taiwan); 5. Florian Unruh (Fockbek)(Viertelfinale); Kim Woojin (Südkorea); 7. Brady Ellison (USA); 8. Li Jialun (China); 9. Ilfat Abdullin (Kasachstan)(Achtelfinale); Atanu Das (Indien); Khairul Anuar Mohamad (Malaysia); Marcus Dalmeida (Brasilien); Taylor Worth (Australien); Jacob Wukie (USA); Crispin Duenas (Kanada); Itay Shanny (Israel)

Duell um Platz 3 Takaharu Furukawa (Japan) 7 Pkt.; Tang Chih-Chun (Taiwan) 3

Finale Mete Gazoz (Türkei) 6 Pkt.; Mauro Nespoli (Italien) 4

- - - - - Mixed - - - -

- Tennis:

Doppel:

Brone: Ashleigh Barty/John Peers (Australien)

Spiel um Platz 3 Ashleigh Barty/John Peers (Australien) - Nina Stojanovic/Novak Djokovic (Serbien) kampflos

- Schwimmen:

4 x 100 m Lagen:

Gold: Großbritannien (Kathleen Dawson, Adam Peaty, James Guy, Anna Hopkin, Freya Ann Alexandra Anderson) 3:37,58 Min. Silber: China (Xu Jiayu, Yan Zibei, Zhang Yufei, Yang Junxuan) 3:38,86 Bronze: Australien (Isaac Cooper, Kaylee Rochelle McKeown, Zac Stubblety-Cook, Brianna Throssell, Matthew Temple, Bronte Campbell, Emma McKeon) 3:38,95 4. Italien 3:39,28; 5. USA 3:40,58; 6. Niederlande 3:41,25; 7. Rus. Oly. Komitee 3:42,45; 8. Israel 3:44,77; 9. Japan 3:44,15 (Vorläufe); 10. Deutschland (Marek Ulrich/Leipzig, Fabian Schwingenschlögl/Neckarsulm, Lisa Höpink/Essen, Annika Bruhn/Neckarsulm) 3:44,19

- Leichtathletik:

4 x 400 m:

Gold: Polen (Dariusz Kowaluk, Karol Zalewski, Natalia Kaczmarek, Justyna Swiety-Ersetic, Kajetan Duszynski, Iga Baumgart-Witan, Malgorzata Holub-Kowalik) 3:09,87 Min. Silber: Dominikanische Republik (Lidio Andres Feliz, Marileidy Paulino, Anabel Medina Ventura, Alexander Ogando) 3:10,21 Bronze: USA (Elija Godwin, Trevor Stewart, Kendall Ellis, Lynna Irby, Kaylin Whitney, Taylor Manson, Vernon Norwood, Bryce Deadmon) 3:10,22 4. Niederlande 3:10,36; 5. Belgien 3:11,51; 6. Großbritannien 3:12,07; 7. Jamaika 3:14,95; 8. Irland 3:15,04; 9. Deutschland (Marvin Schlegel/Chemnitz, Corinna Schwab/Regensburg, Ruth Sophia Spelmeyer-Preuß/Oldenburg, Nadine Gonska/Mannheim, Manuel Sanders/Dortmund) ausgeschieden

- Triathlon:

Staffel:

Gold: Großbritannien (Jessica Learmonth, Jonathan Brownlee, Georgia Taylor-Brown, Alex Yee) 1:23:41 Std. Silber: USA (Katie Zaferes, Kevin McDowell, Taylor Knibb, Morgan Pearson) +14 Sek. Bronze: Frankreich (Leonie Periault, Dorian Coninx, Cassandre Beaugrand, Vincent Luis) +23 4. Niederlande +53; 5. Belgien +55; 6. Deutschland (Laura Lindemann/Potsdam, Jonas Schomburg/Hannover, Anabel Knoll/Ingolstadt, Justus Nieschlag/Lehrte) +59; 7. Schweiz +1:46 Min.; 8. Italien +2:42; 9. Australien +2:46; 10. Spanien +2:50

- Schießen:

Trap Mannschaft:

Gold: Fatima Galvez/Alberto Fernandez (Spanien) 41 Scheiben Silber: Gian Marco Berti/Alessandra Perilli (San Marino) 40 Bronze: Brian Burrows/Madelynn Ann Bernau (USA) 42 4. Zuzana Rehak Stefecekova/Erik Varga (Slowakei) 42; 5. Shigetaka Oyama/Yukie Nakayama (Japan) 145 (Qualifikation); 6. Penny Smith/Thomas Derek Grice (Australien) 145; 7. Laetisha Scanlan/James Willett (Australien) 145; 8. Marian Kovacocy/Jana Spotakova (Slowakei) 144; 9. Yu Haicheng/Wang Xiaojing (China) 144; 10. Matthew John Coward-Holley/Kirsty Hegarty (Großbritannien) 143

- Judo:

Mannschaft:

Gold: Frankreich (Guillaume Chaine, Axel Clerget, Sarah Leonie Cysique, Romane Dicko, Margaux Pinot, Teddy Riner) Silber: Japan (Uta Abe, Chizuru Arai, Shoichiro Mukai, Shohei Ono, Akira Sone, Aaron Wolf) Bronze: Deutschland (Johannes Frey/Düsseldorf, Jasmin Grabowski/Zweibrücken, Dominic Ressel/Kronshagen, Theresa Stoll/München, Martyna Trajdos/Zweibrücken, Igor Wandtke/Hannover) Bronze: Israel (Tohar Butbul, Raz Hershko, Li Kochman, Timna Nelson Levy, Peter Paltchik, Gili Sharir) 5. Russisches Olymp. Komitee; Niederlande; 7. Mongolei (Hoffnungsrunde); Brasilien; 9. Oly. der Flüchtlinge (Olympisches Flüchtlingsteam) (Achtelfinale); Südkorea; Italien; Usbekistan

Kämpfe um Platz 3 Deutschland - Niederlande 4:2 Israel - Russisches Olymp. Komitee 4:1

Finale Frankreich - Japan 4:1


Thole/Wickler folgen Kozuch/Ludwig ins Olympia-Achtelfinale
Maximilian Haupt (dpa)

TOKIO: Zwei der drei deutschen Beach-Duos haben es in Tokio ins Achtelfinale geschafft. Laura Ludwig und Margareta Kozuch bekommen dort eine große Herausforderung, für Clemens Wickler und Julius Thole wartet nach dem Erfolg im dritten Gruppenspiel ein ganz neuer Gegner.

Nach Olympiasiegerin Laura Ludwig und deren Partnerin Margareta Kozuch haben auch die Beachvolleyball-Vizeweltmeister Clemens Wickler und Julius Thole bei den Olympischen Spielen das Achtelfinale erreicht. Dort treffen die beiden verbliebenen deutschen Duos auf starke Gegner: Ludwig/Kozuch müssen am Sonntag (10.00 Uhr/MESZ) gegen das brasilianische Top-Team Agatha Bednarczuk/Eduarda Santos Lisboa antreten.

Thole/Wickler bekamen einige Stunden später die Amerikaner Jacob Gibb und Tri Bourne zugelost. «Wir haben da eine gute Chance», sagte Sportdirektor Niclas Hildebrand der Deutschen Presse-Agentur vor der Partie am 2. August (15.00 Uhr MESZ). Wegen einer Coronainfektion von Gibbs regulärem Partner Taylor Crabb spielt das Duo erst seit kurzem zusammen.

Zuvor hatten die beiden Hamburger ihr letztes Gruppenspiel gegen die Japaner Katsuhiro Shiratori/Yusuke Ishijima am Samstag 2:0 (21:16, 21:11) gewonnen. «Es ist grandios. Erste Olympische Spiele, das ist für uns definitiv der Wettkampf mit dem höchsten Stellenwert», sagte Thole. «In der K.o.-Runde gelandet zu sein, ist für uns ein Riesending.» Beide scherzten und schäkerten nach der überzeugenden Leistung, die Freude und Erleichterung war offensichtlich.

Von den drei angetretenen Teams verpassten nur Karla Borger/Julia Sude mit drei Niederlagen die K.o.-Runde. Sportdirektor Niclas Hildebrand sagte, er sei mit der Zwischenbilanz daher «gut zufrieden, aber nicht sehr gut zufrieden». In der K.o.-Runde sei von einem neunten Platz bis zum Einzug ins Halbfinale für die beiden verbliebenen Teams alles möglich. «Ich traue ihnen zu, dass sie diese Runde auf jeden Fall überstehen und gerade bei Thole/Wickler auch noch mehr», sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Schon beim 3:1 holte sich das deutsche Männer-Team einen Vorsprung von zwei Punkten, beim 11:8 waren es erstmals drei. Es gab weniger Fehler beim Aufschlag als zuletzt und Thole/Wickler hatten ihre Gegner im Griff. Den ersten Satzball nutzten sie zum 21:16. Nach dem frühen 5:1 und 8:2 im zweiten Durchgang gab es kaum noch Zweifel am Einzug in die K.o.-Runde, den die beiden mit dem ersten Matchball perfekt machten.

Ludwig/Kozuch hatten das Achtelfinale bereits mit dem Sieg im zweiten Gruppenspiel perfekt gemacht, weil Spiel drei gegen das tschechische Duo wegen des positiven Coronatests bei Marketa Slukova nicht stattfand. Vor dem Duell mit den unter den Namen Agatha/Duda besser bekannten Brasilianerinnen hat das deutsche Team daher etwas weniger Wettkampfpraxis in Tokio.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.