Tham-Luang-Höhle öffnet am Freitag wieder für Besucher

Rettungskräfte bei der Vorbereitung der Bergung der eingeschlossenen Jugendfußballmannschaft im Jahr 2018. Foto: epa/Pongmanat Tasiri
Rettungskräfte bei der Vorbereitung der Bergung der eingeschlossenen Jugendfußballmannschaft im Jahr 2018. Foto: epa/Pongmanat Tasiri

CHIANG RAI: Der Tham-Luang-Höhlenkomplex im Waldpark Khun Nam Nang Non im Bezirk Mae Sai der Provinz Chiang Rai im Norden des Landes wird am Freitag wieder für Besucher geöffnet, nachdem er am 19. April dieses Jahres wegen der Covid-19-Pandemie für die Öffentlichkeit vorübergehend geschlossen wurde.

Die Besucher können dann Teile der Höhle auf dem neu ausgebauten Pfad entdecken. Er soll nun auch zu der unterirdische Kammer führen, die von Navy Seal-Tauchern bei der dramatischen Rettungsaktion der 12-köpfigen Fußball-Jugendmannschaft und ihrem Trainer genutzt wurde, die 2018 bei Hochwasser in der Höhle eingeschlossen war.

Die Kammer befindet sich etwa 200 Meter vom Höhleneingang entfernt. Sie ist die einzige, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Höhlen, die tiefer im Komplex liegen, sind für Besucher weiterhin tabu.

„Noen Nom Sao“, die Kammer, in der die Fußballer und ihr Trainer gefangen waren, befindet sich 2,43 Kilometer vom Höhleneingang entfernt. „Unter den gegebenen Bedingungen würde es Tage dauern, dorthin zu gelangen“, erklärte der Leiter des Waldparks, Kawee Prasompon.

Khun Kawee sagte, dass ein Besichtigung des zugänglichen Teils der Höhle etwa 15 Minuten dauert, ein geführter Ausflug etwa 30 Minuten.

Zur Gewährleistung der Seuchenschutzregeln wird maximal 40 Personen gleichzeitig Zutritt zur Höhle gewährt.

Vor dem Betreten der Höhle erhalten die Besucher eine Taschenlampe und Karten.

Alle Besucher müssen vollständig gegen Covid-19 geimpft sein oder eine Covid-19-Negativbescheinigung vorlegen, wenn sie den Waldpark besuchen möchten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.