Thais und Ausländer auf Stränden erwischt

Polizeibeamte aus Pattaya wiesen die angetroffenen Personen an, sich nicht am Strand zu versammeln, kein Alkohol zu trinken und im Freien eine Maske zu tragen. Foto: Pattaya City
Polizeibeamte aus Pattaya wiesen die angetroffenen Personen an, sich nicht am Strand zu versammeln, kein Alkohol zu trinken und im Freien eine Maske zu tragen. Foto: Pattaya City

PATTAYA: Trotz des Verbots versammeln sich weiter Thais und Ausländer an den Stränden.

Die Anordnungen von Gouverneur Pakathorn Tienchai, zu Hause zu bleiben, Strände zu meiden und soziale Distanzierung einzuhalten, stößt bei vielen Menschen auf taube Ohren. Pattaya City veröffentlicht auf ihrer Facebook-Seite Fotos und schreibt, Polizisten und Beamte des Bezirks Banglamung hätten eine beträchtliche Zahl von Menschen auf den Stränden angetroffen. Einige hätten dort Alkohol getrunken, andere sich gesonnt, und wiederum andere keine Gesichtsmasken getragen. Die Stadt Pattaya berichtet nicht, ob diese Leute bestraft wurden oder mit einer Verwarnung davonkamen. Wer ohne Mund- und Nasenschutz angetroffen wird, kann mit einem Bußgeld oder mit Haft bestraft werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Udo Skoluda 10.04.20 23:09
"Sozial Distanzierung"???
"Soziale Distanzierung" würde bedeuten das es einem egal ist was dem nebenan Passiert, was eingehalten werden soll ist "Physikalische Distanzierung", also abstand zum Nächsten.
Tom Divertido 10.04.20 14:53
Wie sagt man dazu auf English: Stupid old white man? Ich bin diese Woche mit dem Motorrad die Beach Road entlang gefahren und habe genau das gesehen. Dabei sind es ja gerade ältere Männer die es als erste weg rafft. Solche Menschen muss man vor sich selbst schützen. Aber sobald es in Thailand mehr al 5,000 Coronafälle gibt macht die Regierung eh "curfew total", so wie jetzt in Frankreich eben.
Ingo Kerp 10.04.20 13:52
Kaum nachvollziehbar, wieviele lebensmüde Menschen in Pattaya leben. Trotz der Bitte, der Gesundheit der Menschen wegen, in ihrem Daheim zu bleiben, bewegen sie sich, offensichtlich mit Alkohol bewaffnet so, als wenn es keine C-Krise gäbe.Wieviele von diesen leichtsinnigen und uneinsichtigen Menschen werden es wohl mit ihrer Gesundheit bezahlen müssen? Da hält sich das Mitleid dann in Grenzen.
Bernd Berger 10.04.20 13:43
Da lobe ich mir Phuket......
Solche Farang .....pfosten,sollte man sofort mit auf die Polizeistation nehmen,20.000.-THB Strafe und Blacklisten !! Kein Geld.....Ersatzweise pro 1000.-THB 1 Tag Haft! Solche ....deppen lernen es nur auf die harte Tour!! Traurig aber leider Wahr !
Dieter Goller 10.04.20 13:07
Na, das wäre doch eine echte Marktlücke: Gesichtsmaske mit Strohhalm zum Alkoholtrinken. Fehlt nur noch ein an den Haltebändern der Maske befestigter aufklappbarer Sonnenschutz.