Thais benötigen bei Behörden kein Kopien der ID-Card

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Thais brauchen bei Behördengängen fortan keine Kopien ihrer ID-Card oder ihres Hausbuches („Tabien Baan“) vorlegen, teilte das Department of Provincial Administration am Dienstag auf der Webseite des Gesetzesanzeiger der thailändischen Regierung „Royal Gazette“ mit.

Die Bekanntmachung, die am 30. September vom Generaldirektor des Ministeriums Thanakom Chongchira unterzeichnet wurde, zielt auf die Entwicklung einer digitalen Verwaltung ab und soll den Bürgern Behördengänge erleichtern.

Wenn jemand jedoch eine andere Person für einen Behördengang bevollmächtigt, sollte der Bevollmächtigte eine Kopie der ID-Card oder des Hausbuches des Antragstellers vorlegen.

Benötigen Beamte dennoch Kopien von ID-Cards oder Meldebescheinigungen, müssen sie diese gebührenfrei erstellen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Wolfgang Dlapa 08.12.21 12:20
Im Immigration Service
hat sich das noch nicht herumgesprochen, meine Frau musste heute von der ID-Card und vom Hausbuch jeweils zwei Kopien vorlegen
Dieter Kowalski 08.12.21 11:00
Gut für die thailändischen Bürger. Wird Zeit diese unnötige Papierverschwendung zurück zu drängen.
Jetzt noch die Papierwirtschaft und die 90-Tage Gesichtskontrolle für die im Land lebenden ausländischen Mitbürger abschaffen. - Träumen wird man wohl noch dürfen.