Thailands Autosektor schwächelt weiter

Keine Erholung auf Thailands Neuwagenmarkt. Foto: epa/Narong Sangnak
Keine Erholung auf Thailands Neuwagenmarkt. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Im August ist der Verkauf von Neuwagen zum dritten Mal infolge eingebrochen.

Abgesetzt wurden 80.838 Fahrzeuge, im Jahresvergleich ein Rückgang um 6,9 Prozent und gegenüber Juli ein Minus von 0,3 Prozent. Der Rückgang traf alle Sektoren – Limousinen, Pick-ups, SUVs und schwere Lastwagen. Begründet wird der schwache Absatz von der Federation of Thai Industries mit der schwächelnden Wirtschaft und der Kreditzurückhaltung von Banken. Das traf im August besonders Kleinwagen, deren Verkauf brach um über 13 Prozent ein. Zurückgegangen ist ebenso der Export mit 81.549 Fahrzeugen oder 20,5 Prozent. Bei der Autoproduktion von Januar bis einschließlich August wird mit 1,4 Millionen Einheiten ein Minus von 4,1 Prozent gemeldet. Das geht allein zu Lasten der Exporte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Thoenes 20.09.19 11:52
@David Hermann
sehr gutes weiteres Argument mit den Zöllen. Thailand kann froh sein das der hier "offene" Marktanteil an Neuwagen zu gering ist, als das sich andere Staaten deswegen aufregen. Die Einfuhrzölle der umliegenden Staaten könnten sich allerdings bald ändern, da diese sich im extremen Aufschwung befinden und dort sicherlich bald eigene Fahrzeugproduktionen im großen Stil kommen.
Thomas Thoenes 19.09.19 14:51
Das Kreditlimit der privaten Haushalte
ist ausgereizt. Solvente Bürgen und Sicherheiten dito. Also woher soll die Kohle für Neuwagen kommen? Von 1000 Baht Umsatz bei 20% Gewinn der meisten Kleinbetriebe wie Garküchen etc.? Der Abwärtstrend beim Neuwagenkauf wird wohl noch eine ganze Zeit anhalten.