Thailand zieht keinen neuen Lockdown in Betracht

Foto: National News Bureau Of Thailand
Foto: National News Bureau Of Thailand

BANGKOK: Das Center for COVID-19 Situation Administration (CCSA) betonte am Dienstag, dass es keinen Lockdown zur Eindämmung der neuen Covid-19-Infektionswelle in Erwägung zieht, nachdem das Gesundheitsministerium die nationale Covid-19-Warnstufe auf Stufe 4 erhöht hatte.

Laut einem Facebook-Post des Sprechers des Gesundheitsministeriums Rungrueng Kijphati wurde auf einer Sitzung des Emergency Operation Center (EOC) des Ministeriums entschieden, dass die Covid-19-Warnstufe landesweit erhöht sowie die Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Ausbreitung in Hochrisikogebieten erhöht werden. Die Entscheidung wurde mit der stark gestiegenen Zahl der täglichen Neuinfektionen mit der Omikron-Variante, der Zunahme schwerer Fälle und der gestiegenen Todesfälle begründet.

Die Behörden haben auch ein steigendes Infektionsrisiko bei Freunden und unter Familienmitgliedern festgestellt, die an Gruppenaktivitäten wie Restaurantbesuchen und Hochzeiten teilnehmen.

Die Öffentlichkeit wird dringend aufgefordert, von zu Hause aus zu arbeiten sowie auf den Besuch von Massenveranstaltungen und auf nicht unbedingt notwendige Reisen zwischen den Provinzen zu verzichten, ebenfalls auf Auslandsreisen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Dracomir Pires 23.02.22 15:05
Soso, mehr Fälle von Omikron?
Wunderbar! Mit dieser absolut harmlosen Variante steigt auch die Durchseuchungsrate und Thailand kann endlich öffnen. Wenn die thailändischen Protagonisten noch irgendwelche Fragen btr. Omikron haben, können sie sich ruhig und vertrauensvoll an die Schweizer Regierung wenden. Aber bloss nicht an die Ängstlichen in Österreich oder gar die Hypochonder rund um Drosten und Lauterbach in Deutschland!
Urs Widmer 23.02.22 14:10
Es wird dringend aufgefordert, Massenveranstaltungen fernzubleiben. Gleichzeitig werden aber genau solche bewilligt. Das soll noch irgendeiner verstehen. Bin gespannt auf Songkran.
jaagen chon 23.02.22 12:59
Sowas von richtig!
Hartmut,
Du hast so recht.
Man muss nur sehen, dass jeder der sich impfen lassen will, unbuerokratisch eine kostenlose Impfung erhalten kann.
Andy 23.02.22 12:59
Peter
Jeden Tag kommen 100derte Deutsche hier her.
Das sollen alles Idioten sein?
Gerhard 23.02.22 12:00
@ Ingo Kerp
So ist es. Ich denke in Deutschland läuft auch einiges aus dem Ruder. Daher ist es schlecht aus einem Glashaus Steine zu schmeißen. Jeder ist für sich alleine verantwortlich.
Ingo Kerp 23.02.22 11:40
Es ist die Entscheidung der thail. Behoerden. Man kann sie gut finden oder auch nicht. Als Farang, so wie jeder in TH, hält man sich am Besten an die Vorsichtsmaßnahmen und überlebt damit.
Gerhard 23.02.22 10:50
Nun ja.
Es ist schwer zu verstehen. Es gibt Förderprogramme um den Inlandstourismus zu fördern und gleichzeitig werden Reisen untersagt. In der Öffentlichkeit Masken tragen und am Wochenende sitzt die Großfamilie im Carport zusammen, ohne Maske und Abstand, und essen mit den Fingern aus einem Pot und trinken aus einem Glas. Aber ich sehe es so, ich bin seit vielen Jahren in Thailand und bleibe immer ein Farang, so ist es ok, Thailänder müssen sich nicht ändern und ich auch nicht. Ich nehme alles easy.
Stefan Maiwald 22.02.22 21:20
Macht ja Sinn.
.. aber warum wird dann in diesem Kontext tag täglich von irgendwelchen Festivals und Events berichtet? Jetzt habe ich da eine gewisse Ambivalenz..